Das Ansfeldner Wir.Buch

Der Ansfeldner Gemeinderat hat 2012 mit dem Grundsatzpapier „Zusammenleben in Ansfelden“ eine Leitlinie für die Gestaltung von gutem Zusammenleben in der Stadt beschlossen.
Auf dieser Leitlinie basieren die Ansfeldner Grundwerte Vielfalt, Respekt, Mitspielen, Zuhause und Willkommen.

Zwischen 2015 und 2017 waren Bürgerinnen und Bürger im Rahmen von „Gemeinsam sind wir Stadt“ gefragt: „Was bedeutet Respekt für mich?“, „Was können andere zum Thema Vielfalt beitragen?“, „Was wünsche ich mir von der Stadt, wenn es um Willkommen sein geht?“. Bei rund 20 Dialog-Aktionen (online, bei Veranstaltungen, in Schulen, mit Vereinen) beteiligten sich in etwa 500 Bürgerinnen und Bürger am Austausch über die Ideen.

Das Wir.Buch stellt die Ergebnisse und Anregungen zusammengefasst dar. Es ist ein Impulsgeber für gutes Zusammenleben von und für Menschen in Ansfelden.

“Gemeinsam sind wir Stadt ist ein erster Versuch, jene Werte, die das Ansfeldner Zusammenleben leiten sollen mit Leben und Ideen zu erfüllen. Wir sind begeistert und freuen uns, dass so viele Menschen ihre konstruktive Ansichten hier eingebracht haben – dass sie “mitgespielt“ haben. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben – allen voran den Menschen in Ansfelden, die mit ihren Ideen die Grundwerte mit lebendig machen.“

Bürgermeister Manfred Baumberger & Sozialstadträtin Andrea Hettich – Prozessleitungsteam „Zusammenleben in Ansfelden“

Schauen Sie sich das Wir.Buch an

  • Laden Sie das Wir.Buch herunter (PDF, ca. 6 MB)
  • Bestellen Sie Ihre Ausgabe des Wir.Buchs bei der Buergerservicestelle der Stadt Ansfelden unter 07229/840-0.
  • Lesen Sie hier alle Ideen, die die Basis für das Wir.Buch gebildet haben

Was kann man mit dem Wir.Buch machen?

  • Greifen Sie sich Sichtweisen aus diesem Wir.Buch heraus und diskutieren Sie darüber mit Ihrer Familie.
  • Klopfen Sie bei Ihren Nachbarn an und reden Sie über eine der vielen Anregungen in diesem Wir.Buch.
  • Kommen Sie ins Gespräch mit Kolleginnen & Kollegen an Ihrem Arbeitsplatz, mit Schülerinnen & Schülern Ihrer Schule, mit Interessierten in Ihrem Verein.
  • Tauschen Sie sich mit Freundinnen & Freunden über unsere gemeinsamen, über Ihre Werte aus.
  • Kommen Sie ins miteinander ins Gespräch – lassen Sie sich überraschen! Erfahren Sie Neues! Bauen Sie Brücken zueinander: Es braucht manchmal Mut. Und ja, hin und wieder ist es auch anstrengend. Aber manchmal auch ganz einfach. Es lohnt sich, über Grundsätzliches zu reden!