Angebot in Ansfelden

Miteinand’-am-Spielplatz Feste in Ansfelden

sdr

Bei fünf Festen auf Ansfeldner Spielplätzen Kontakte knüpfen und Feuerwehrauto, Kehrmaschine und Rettung aus der Nähe ansehen.


Ansfelden feiert im Sommer 2020 Feste am Spielplatz: Bei den fünf Miteinand’-am-Spieplatz Festen heißt’s mitmachen bei der Mülltrennolympiade, beim Butons gestalten, sich gemeinsam die Zeit bei Brettspielen vertreiben, Riesenmikado ausprobieren oder beim Mini-Trommelworkshop mitmachen. Dazu Feuerwehrauto, Krankenwagen & Kehrmaschine aus der Nähe ansehen und womöglich auch mal am Polizeimotorrad sitzen.

Wer mit(einander)-macht macht aus dem Neben- ein Miteinander

Die Idee zu den Miteinand’-am-Spielplatz-Festen ergab sich aus dem Erfolg des großen Miteinand’-am-Hauptplatz-Fest 2019. Durch das gemeinsam etwas Machen entsteht aus dem Nebeneinander ein Miteinander. Das stärkt die nachbarschaftlichen Bande und führt zu einem Mehr an gutem Zusammenleben in der Stadt.

Die Feste finden bei freiem Eintritt und Schönwetter jeweils Mittwoch von 16 bis 19 Uhr statt:

Vereine und Organisationen für ein friedliches Miteinander in der Stadt

Die Feste sind eine Gemeinschaftsproduktion im Rahmen von Zusammenleben in Ansfelden von Ansfeldner Vereinen und Organisationen unter Leitung von Ansfelden Miteinander mit freundlicher Unterstützung einiger Wohnbauträger in der Stadt und der Integrationsstelle des Landes OÖ.

Mit Sprachförderung die Basis für Bildungschancen legen

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Ansfelden in seinen Kindergärten junge Bürgerinnen und Bürger dabei, Deutsch und ihre Muttersprache gut zu lernen. Immerhin ist Bildung das, was einen Menschen befähigt, all seine Talente und Stärken voll einsetzen zu können.

Ansfeldner Winterausflug für die ganze Familie zur Pralinenwelt

Ansfelden Miteinander lädt am Samstag, 21. März 2020 zum Winterausflug für die ganze Familie ein. Diesmal gehts ganz und gar um feinste Schokolade, die im nahe gelegenen Allhaming kreiert wird. Wir fahren zum Wenschitz, der 1. Pralinenwelt Österreichs. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Ort erwartet uns ein Reich voll preisgekrönter Pralinen und spannenden Informationen zu Schokolade. Highlights sind unter anderem eine Schokoladenverkostung und der höchste Schokoladenbrunnen der Welt.

  • Bitte um Anmeldung bis 16. März 2020 bei Verena Schadauer (0650 / 6031046) oder unter ansmit@verein-wohnplattform.at
  • Eine Veranstaltung von Ansfelden Miteinander in Kooperation mit Treffpunkt Mensch und Arbeit Nettingsdorf. Die Anfahrt und Teilnahme erfolgen auf eigene Gefahr und eigene Kosten.

Save the Date: Bildungsfahrt in die KZ-Gedenkstätte Gusen am 8. Mai 2020

Die Brücken~bauer~innen Ansfelden machen sich stark für gutes Zusammenleben und laden Interessierte ab 14 Jahren zur kostenlosen Bildungsfahrt am Nachmittag des 8. Mai 2020 (Freitag) ins Memorial Gusen ein.

Stollenanlage “Bergkristall” – aus der Geschichte für Gegenwart und Zukunft lernen

1945 befreiten Soldaten der U.S. Army in Gusen mehr als 20.000 KZ-Häftlinge. In diesem wenig bekannten Konzentrationslager waren mehr Personen als im Hauptlager Mauthausen interniert. Nur wenige Überreste deuten heute auf die Existenz eines Lagers hin. Im Rahmen der Exkursion besteht die Möglichkeit, auch die sonst für die Öffentlichkeit geschlossene Stollenanlage „Bergkristall“ mit fachkundiger Begleitung zu besichtigen. Aus den fatalen Fehlern und Grausamkeiten der Vergangenheit können wir heute für die Gegenwart und Zukunft lernen.

  • Freitag, 8. Mai 2020, Abfahrt um 13 Uhr von Ansfelden. Gemeinsame Fahrt mit dem Bus nach Gusen und zurück. Rückkehr ca. 18.00 Uhr.
  • Teilnahme kostenlos – Anmeldung notwendig und ab April 2020 möglich! Teilnahme ab 14 Jahren.
  • ZUR ANMELDUNG: Bleiben Sie informiert und melden Sie sich für den Newsletter Zusammenleben an!

In Ansfelden ist auch 2020 Mitreden machbar, Frau und Herr Nachbar!

Beim Frühstück im Park fördert Ansfelden Miteinander Kontakte zwischen Menschen und sichert so die Basis für friedliches Zusammenleben.

Nachbarschaftscafès, Stiegenhausgespräche, Konflikbegleitung, das Miteinand-am-Hauptplatzfest, Ausflüge in und rund um Ansfelden oder das Picknick im Park: Ansfelden Miteinander gehört seit Jahren zur Stadt dazu. Was 2019 von den Freiwilligen geleistet wurde und welche Ideen sich das Team aus freiwilligen und beruflichen “Aktiv-Ansfeldnern” für dieses Jahr überlegt hat (um Menschen “an einen Tisch zusammenzubringen”) lesen Sie auf den Stadtseiten ansfelden.at.

Für 2020 sind ist neben den bestehenden Angeboten die neue Veranstaltungsreihe „Frühstück im Park“ geplant. Ansfeldnerinnen und Ansfeldner, die sich für gutes Zusammenleben engagieren möchten sind herzlich willkommen.

  • Möchten auch Sie Zeit, Ideen, Motivation in gutes Zusammenleben investieren? Verena Schadauer (+43 650 6031 046) und Brigitta Lajko (+43 660 10 26 112) freuen sich über freiwillig Engagierte!

Den Horizont erweitern im Sprach-Café Ansfelden

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt – und „durch’s Reden kommen’d Leut z’amm“. Mit dem kostenlosen Sprach-Café bietet Ansfelden deutschlernenden Bürgerinnen und Bürgern in freundlicher Atmosphäre Raum und Zeit, ihre Sprachkenntnisse auszubauen. Das Angebot findet 14-tägig im Ansfeldner Rathaussaal (Stadtteil Haid) statt und kann ohne Anmeldung und unverbindlich besucht werden. Damit auch Eltern(-teile) mit Kind(ern) das Angebot in Anspruch nehmen können, ist für Kinderbetreuung gesorgt!

Termine Frühjahr 2020

Das Sprach-Café findet im Frühjahr 2020 mittwochs zu folgenden Terminen statt:

  • 4. und 18. März 2020 von 17.00 bis 19.00 Uhr im Rathaussaal Haid
  • 1., 15. und 29. April 2020 von 17.00 bis 19.00 Uhr im Rathaussaal Haid 
  • 6. Und 27. Mai 2020 von 17.00 bis 19.00 Uhr im Rathaussaal Haid 
  • 3. Und 24. Juni 2020 von 17.00 bis 19.00 Uhr im Rathaussaal Haid 
  • 8. Juli 2020 von 17.00 bis 19.00 Uhr im Rathaussaal Haid 

Das Sprach-Café kann kostenlos und ohne Anmeldung unverbindlich besucht werden. 

Ein Angebot im Rahmen von Zusammenleben in Ansfelden

Das Sprach-Café ist ein Angebot im Rahmen von Zusammenleben in Ansfelden. Es wurde von den Ansfeldner  Brücken~bauer~Innen entwickelt und wird durch das Land OÖ (Integrationsstelle) finanziell unterstützt. Ansfelden fördert das Erlernen der deutschen Sprache mit Angeboten wie der Frühen Sprachförderung im Kindergarten oder auch dem Sommersprachcamp.

Alles nur Theater? Improtheater-Workshop für junge Ansfeldnerinnen und Ansfeldner

Junge Ansfeldnerinnen und Ansfeldner im Alter zwischen 10 und 14 Jahren haben im März und April 2020 die Möglichkeit, in verschiedene Rollen zu schlüpfen, sich auszuprobieren und mit Körper und Stimme zu improvisieren. Andrea Plass bietet bei der für Ansfeldner Bürgerinnen und Bürger kostenlosen Workshopreihe ab 14. März 2020 an fünf Terminen (jeweils Samstag von 15 bis 18 Uhr) die Möglichkeit, gemeinsam Theater zu spielen, zu improvisieren und neue Ideen zu finden um zu sein, was man sein will.

  • Mehr Informationen und Anmeldung (vor dem 11. März 2020) bei Günter Kienböck, Jugendbüro Ansfelden, 0676 898480-201 oder jep@ansfelden.at
  • Einer der Ansfeldner Grundwerte ist „Mitspielen“. Lesen Sie im Wir.Buch mehr über die Ideen, wie Mitspielen in Ansfelden gelingen kann.

Ansfeldner Musikvereine begeistern Kindergartenkinder mit “Musikus”

“Musikus” besucht ab 2020 regelmäßig Kinder in Ansfeldner Kindergärten. Das Engagement der MusikerInnen in Ansfeldner Musikvereinen bei den Mitmach-Musikstunden bereitet gemeinsam mit dem Einsatz der PädagogInnen in den Kindergärten den Weg zur musikalischen Früherziehung auf. (Foto: Stadt Ansfelden / G. Kraftschik)

Musik machen kann eines der schönsten Hobbies der Welt sein. Dabei ist reiner Zufall, ob jemand in Österreich oder anderswo geboren wurde, arme oder reiche Eltern hat oder aus einem Elternhaus mit Bezug zur Musik aufwächst oder nicht. Damit alle, die schon von klein auf daran Freude haben, auch den Weg zur Musik finden, besuchen ab 2020 die drei Ansfeldner Musikvereine Musikverein Ansfelden, die Trachtenkapelle Haid und die Werksmusik Nettingsdorf Kinder in den Ansfeldner Kindergärten.

Mit Musikus Instrumente ausprobieren und Musik erfahren

Mit dabei haben sie den musikalischen Papagei “Musikus”, “König Dickbauch” und “Prinzessin Federleicht”. Rund um die Geschichte der drei Freunde probiert sich das eine oder andere Instrument viel einfacher aus. Auch lässt sich erspüren, welch feine Wirkung Töne auf uns Menschen haben kann.

Ansfelden erleichtert den Weg zur musikalischen Früherziehung

Die Musikvereine möchten damit bereits bei jungen Menschen die Neugier auf Musik wecken. “Musikus” bereitet den Weg zur musikalischen Früherziehung auf und entdeck dabei Talente, die später Freude am musikalischen Ausdruck finden können. Die Stadt Ansfelden fördert das Angebot des im Rahmen der Kulturstrategie und von Zusammenleben in Ansfelden – Musik verbindet und schafft Gemeinschaft!

Mit der Landesmusikschule zu musikalischer Freude

https://ansfelden.landesmusikschulen.at/images/03_Ansfelden_web.jpg

Die OÖ Landesmusikschule bietet in Ansfelden ein Zentrum musischer Bildung an. Das engagierte Team aus Pädagoginnen und Pädagogen rund um Direktor Ingomar Müller versorgt in der Privatschule des Landes Oberösterreich junge und schon ältere Menschen mit dem “Lebensmittel Musik” und bietet Begleitung am Weg zu allem, was mit Musik, Tanz & Co zu tun an. Schüler und Schülerinnen haben die Möglichkeit neben dem Erlernen von Blech- und Holzblasinstrumente auch Freude am Spiel mit Klavier, (E-)Gitarre oder am Schlagzeug zu erfahren.

Bereits ab 4 Jahren entwickeln junge Ansfeldnerinnen und Ansfeldner in der musikalischen Früherziehung Neugierde und Freude an Bewegung mit und ohne Musik, beim musizieren mit einfachen Instrumenten und mit Liedern und Texten.

  • Informationen rund um das Angebot der Landesmusikschule Ansfelden finden Sie auf den Infoseiten der LMS
  • Die Kosten für den Unterricht betragen zwischen etwa 90 und rund 520 EUR und hängen vom Alter, der Gruppengröße und der Dauer der Einheiten ab – mehr Infos dazu in der Schulgeldordnung.

Vernetzungstreffen Soziale Einrichtungen in Ansfelden

Beim Vernetzungstreffen Soziale Einrichtungen gab es nach dem formellen Teil noch genug Zeit, sich im Gespräch über den Sozialstandort Ansfelden auszutauschen.

Wer professionell begleiten möchte, muss wissen, was sich aktuell im Sozialbereich tut. Nach einer Idee aus dem Prozess Zusammenleben in Ansfelden luden Sozialstadträtin Andrea Hettich und Bürgermeister Manfred Baumberger am 21. November 2019 zum Vernetzungstreffen Soziale Einrichtungen ins Stadtzentrum.

Ob Besuchsdienst, Jugendcoaching, Gebietskrankenkasse, Kinder-, Jugend- und Elternarbeit oder auch Miteinander-Pflege in Gemeinschaftsgärten & Co: In Ansfelden leisten viele engagierte Menschen in verschiedenen Organisationen Tag für Tag gute Arbeit für die Gemeinschaft. Organisiert wurde der Abend im Rahmen von Zusammenleben in Ansfelden durch das Team der Abteilung Sozialservice & Zusammenleben.

Kategorien