Großes Interesse an Fluchtgeschichten in Ansfelden

Michael John im Gespräch mit Menschen, die in Ansfelden für andere engagiert sind.

Michael John im Gespräch mit Menschen, die in Ansfelden für andere engagiert sind.

Fluchtbewegungen über Meere und quer durch Europa prägen unsere Zeit. Menschen verlassen ihre Heimat, ihre Familien, ihre vertraute Lebensumfelder, weil das Leben dort unerträglich und lebensgefährlich geworden ist. Univ.-Prof. Michael John von der JKU Linz diskutierte am 11. November 2015 im Rathaussaal Haid mit Bürgerinnen und Bürgern zum Thema “Flucht und Fluchtgeschichten”. Die Plattform „Wider das Vergessen“, MKÖ Ansfelden, Treffpunkt mensch & arbeit Nettingsdorf luden ein zu einem Runden Tisch zur Zeitgeschichte – und über 60 Menschen aus Ansfelden, neue und bereits schon länger hier lebende Bürgerinnen und Bürger kamen.

print

Kategorien