Die radikalisierte Gesellschaft: Parallelen zwischen Neonazis und Fitnessfreaks

Das Department für Migration und Globalisierung an der Donau-Universität Krems lud am 7. und 8. März 2017 zur Tagung “Das öffentliche Gespräch in der Demokratie”. Sozialpsychologe Ernst-Dieter Lantermann (emeritierter Professor für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie an der Universität Kassel) brachte mit seinem Vortrag “Die radikalisierte Gesellschaft” Erkenntnisse zu Dialog und Resilienz gegenüber Fanatismus und Radikalisierung aus sozialpsychologischer Sicht ein.

Was haben Globalisierung und Individualisierung mit radikalem Denken und fanatischem Handeln zu tun? Wie ist der Einfluss eines stabil positiven Selbstwertgefühl darauf? Welche Rolle spielen Echoräume dabei? Und welche Rolle spielt die Bildung dabei und kann sie vor Radikalisierung schützen? Was kann überhaupt davor schützen?

  • Lisa Mayr hat sich für den Standard.at mit ihm über diese Fragen unterhalten und gibt damit Einblicke in den Vortrag an der Donau-Uni Krems und in sein soeben
  • neu erschienenes Buch “Die radikalisierte Gesellschaft. Von der Logik des Fanatismus”.

 

print
Kategorien