ZusammenHelfen

Oberösterreich sagt DANKE fürs Zusammenhelfen

Oberösterreich hat die Herausforderungen, die die Fluchtbewegung aus Kriegsgebieten nach OÖ mitgebracht hat bisher sehr gut bewältigt. NGOs, Bildungseinrichtungen, Kirchen, Gemeinden, Behörden und eine großartige Zivilgesellschaft haben dabei großes geleistet und gestalten gutes Zusammenleben aktiv mit. Über 10.000 Helferinnen und Helfer sind heute noch aktiv.  „Danke für das großartige Engagement und BITTE machen Sie weiter und machen auch Sie mit.“ bedankt sich Integrations-Landesrat Rudi Anschober und motiviert zum weitermachen.

  • In 9 Kurzvideos erzählen Menschen, warum sie sich engagieren; warum sie anderen Menschen helfen anzukommen, was es bedeutet Pate zu sein, Unterkünfte zu schaffen, unbegleitete Minderjähige zu unterstützen, selbst auf der Flucht Brückenbauer zu sein oder das Gefühl, willkommmen zu sein zurück zu geben.

Refugees in OÖ: Erfahrungen und Tipps auf Zusammen-helfen.at

zusammenhelfenTausende Menschen sind momentan auf der Flucht – und kommen auch nach Österreich. Die aktuelle Situation ist auf vielen Ebenen eine große Herausforderung. Zum Glück gibt es bereits eine große Vielfalt an Erfahrungen, Ratschlägen und Ideen wie es gelingen kann, Menschen auf der Flucht willkommen zu heißen.

Die neue Website zusammenhelfen.ooe.gv.at der Initiative „ZusammenHelfen in OÖ – Hilfe für Menschen auf der Flucht“ hat sich zum Ziel gesetzt, Hilfe und Wissen erfolgreich zu koordinieren und zu teilen. Engagierte Menschen finden dort aktuelle Infoblätter, Workshop-Angebote, einen Fragen & Antworten Bereich, sowie im Bereich „Ich mache mit“ das neue Flüchtlingshilfe-Tool, über das Zeit- und Sachspenden vermittelt oder Wohnraumangebote an die richtige Stelle abgeschickt werden können.