Thomas Rammerstorfer

Mit einem praktischen Baukasten seine eigene Verschwörungstheorie gestalten

Im Mai 2017 luden die Brücken~bauer~Innen im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ zur Weiterbildung „Schall und Rauch: Die Verschwörung“ mit Thomas Rammerstorfer. Dabei ging’s um Fragen wie: wem nutzt eine Verschwörungstheorie? Wie entsteht sie? Was kann ich dabei tun?

Die TV-Sender SRF, ORF, Arte und BR nehmen sich nun dem Phänomen „Verschwörungstheorien“ an und bieten ein transmediales Informationsportal an, das die Mechanismen beleuchtet. Mitte Juni 2017 ging das umfangreiche Webprojekt unter www.dieweltherrschaft.net online.

Darin gibt’s Infos über die immer wiederkehrenden Strukturen und Motive populärer Verschwörungstheorien. Besonders spannend: Nach einem Baukastensystem können Userinnen und User online eine eigene personalisierte Verschwörungstheorie bauen. Dabei lernen sie,  die wiederkehrenden Muster und Strukturen von Verschwörungstheorien zu erkennen und spielerisch anzuwenden.

Die Verschwörung: Thomas Rammerstorfer am 15. Mai 2017 in Ansfelden

Der Staat ist in Wirklichkeit eine Firma, die Medien werden zentral gesteuert und die Bilderberger, die Juden und/oder Satan regieren heimlich die Welt. Nicht zu vergessen: Kondensstreifen von Flugzeugen sind in Wahrheit chemische Attacken. Verschwörungstheorien verkaufen sich gut und sind momentan in aller Munde.

Wer wissen will, wie so eine Theorie entsteht, was dahinter steckt oder wem das nutzt:  Am Montag, 15. Mai 2017 um 19 Uhr ist Thomas Rammerstorfer im Stadtsaal des Neuen Stadtzentrum Haid (Eingang Parkdeck) zu Gast und hält den Vortrag: Schall & Rauch: Die Verschwörung.“ Der Weiterbildungsabend basiert auf dem Engagement der Brücken~bauer~Innen im Rahmen von Zusammenleben in Ansfelden. Der Eintritt ist frei!