Teilen

Martinsfest: Miteinander teilen in den Ansfeldner Kindergärten

„Kipferl-Teilen“ – Teilen ist ein hoher Wert und wird in den Ansfeldner Kindergärten auch im Rahmen des Martinsfests vermittelt.

Anfang November feiern manche Ansfeldnerinnen und Ansfeldner das Martinsfest. Für einige geht’s dabei um die Laterne, die Gans und den schönen Gesang. Andere wiederum legen hier Wert auf die Moral von der Geschichte des Bischof von Tours: Der hat – so die Legende – geteilt, was er hatte.

Den Wert dahinter vermitteln unsere Kolleginnen den Ansfeldner Kindern auch dieser Tage in den städtischen Kindergärten – sei es mit der Geschichte vom Kartoffelkönig oder am praktischen Beispiel des „Kipferl-Teilens“.

Zum Martinsfest: Ansfeldner Kindergarten Haid I teilen und machen sich für Flüchtlinge stark

Symbolbild by "Crosa" on Flickr unter CCBY Lizenz

Symbolbild by „Crosa“ on Flickr unter CCBY Lizenz

„Das Brauchtum rund um den Gedenktag an Martin von Tours erinnert daran, dass wir nicht weg-schauen sollen, wenn Menschen in Not sind. So hat er seinen Mantel mit dem Bettler geteilt, obwohl ihm selbst kalt war. Damit hat er – über die Weltanschauungen hinaus – ein Zeichen für eine solidarische Gemeinschaft gesetzt.“ so Bürgermeister Manfred Baumberger.

Der Kindergarten Haid I nimmt das Fest des heiligen Martins am 11. November zum Anlass um sich für Menschen auf der Flucht stark zu machen. Sie laden alle Eltern ein, Dinge des alltäglichen Bedarfes zu teilen und für die Flüchtlinge in der Traunuferstraße zu spenden.

Ansfelden: Picknick im Park am 8. Mai 2015

Plakat Picknick 2015 A3Rund um die Kunst.Werk.Stadt laden der Treffpunkt mensch & arbeit Nettingsdorf, Ansfelden Miteinander und die Stadt Ansfelden mit dem Referat für kommunales Zusammenleben und der Gesunden Gemeinde zum Gemeinsamen Picknick im Park ein. Die Veranstaltung findet heuer im Rahmen von „Gemeinsam sind wir Stadt!“ statt.

Unter dem Motto „Bring für Dich und einen anderen etwas mit!“ wird gemeinsam zu Mittag im schönen Stadtpark am Hauptplatz Haid gegessen und geteilt.

Fr, 8. Mai 2015 | Stadtpark am Hautplatz im Stadtteil Haid | 12.00 – 16.00 Uhr | Eintritt frei!

Mit Pumpipumpe die Nachbarn besser kennenlernen

Wer kennt das nicht auch: man besitzt Werkzeug, Küchengerät und andere Dinge, die man selbst nur selten braucht, die man aber einem netten Mitmenschen gerne mal borgen würde. Oder man wäre froh, wenn man sich sowas kurz mal ausleihen könnte.

Die Aufkleber von „Pumpipumpe“ machen leihfreudige Mitmenschen und ihre Gegenstände sichtbar. Abseits vom Internet, mit kleinen Aufklebern am Briefkasten. Weil dort gehen Nachbarn und Nachbarinnen täglich vorbei. So kommt man direkt miteinander in Kontakt und kann auch mal einen Akkuschrauber, Luftpumpe, Gugelhupfform oder was auch immer ausborgen.