Syrien

2. März 2016: Vortrag „Krieg in Syrien: Ursachen. Hintergründe. Perspektiven.“

KrieginSyrienDie Volkshochschule Linz und das Bündnis „Linz gegen Rechts“ laden am Mittwoch, 2. März 2016 um 19 Uhr in den Wissensturm Linz zum Vortrag „Krieg in Syrien“. Der Eintritt ist frei!

Als Referentin ist Karin Leukefeld eingeladen. Sie ist seit 2000 als freie Korrespondentin im Nahen Osten tätig, berichtet regelmäßig aus Damaskus und anderen syrischen Städten. Bei ihrem Vortrag wird sie über die Hintergründe und die Entstehung des Krieges in Syrien, seinen aktuellen Verlauf und Perspektiven zur Beilegung des Konfliktes sprechen.

Großes Interesse an Fluchtgeschichten in Ansfelden

Michael John im Gespräch mit Menschen, die in Ansfelden für andere engagiert sind.

Michael John im Gespräch mit Menschen, die in Ansfelden für andere engagiert sind.

Fluchtbewegungen über Meere und quer durch Europa prägen unsere Zeit. Menschen verlassen ihre Heimat, ihre Familien, ihre vertraute Lebensumfelder, weil das Leben dort unerträglich und lebensgefährlich geworden ist. Univ.-Prof. Michael John von der JKU Linz diskutierte am 11. November 2015 im Rathaussaal Haid mit Bürgerinnen und Bürgern zum Thema „Flucht und Fluchtgeschichten“. Die Plattform „Wider das Vergessen“, MKÖ Ansfelden, Treffpunkt mensch & arbeit Nettingsdorf luden ein zu einem Runden Tisch zur Zeitgeschichte – und über 60 Menschen aus Ansfelden, neue und bereits schon länger hier lebende Bürgerinnen und Bürger kamen.

11. November 2015: Runder Tisch zu Fluchtgeschichten mit Michael John in Ansfelden

GehDenkenDie Plattform „Wider das Vergessen“, MKÖ Ansfelden, Treffpunkt mensch & arbeit Nettingsdorf laden ein zu einem Runden Tisch zur Zeitgeschichte: „Fluchtgeschichten“ am Mittwoch, 11.11.2015 von 19.00 – 21.00 Uhr in den Kleinen Rathaussaal Haid.

Fluchtbewegungen über Meere und quer durch Europa prägen unsere Zeit. Menschen verlassen ihre Heimat, ihre Familien, ihre vertraute Lebensumfelder, weil das Leben dort unerträglich und lebensgefährlich geworden ist. Michael John von der JKU Linz wird eine Einführung ins Thema Flucht geben.

Anschließend erzählen Menschen aus Syrien, Tschetschenien, Bosnien ihre Fluchtgeschichten. Wir wollen uns von diesen Geschichten berühren und hineinnehmen lassen in Erfahrungen und Lebensverhältnisse, wie sie Menschen auf der Flucht erleben. Gleichzeitig kann dieser Runde Tisch auch Anregung sein, das eigene Handeln in Bezug auf die Flüchtlinge in unserer Umgebung gemeinsam zu reflektieren.

September 2015: Flüchtlinge im Quartier Ansfelden eingezogen

Rot-Kreuz Mitarbeiter Christian Hrubes und Unterkunftsbetreuer Okan Kar bei den Vorbereitungsarbeiten Ende August 2015. Foto: Stadt Ansfelden / Mag. G. Kraftschik.

Rot-Kreuz Mitarbeiter Christian Hrubes und Unterkunftsbetreuer Okan Kar bei den Vorbereitungsarbeiten Ende August 2015. Foto: Stadt Ansfelden / Mag. G. Kraftschik.

Am 1. September 2015 bezogen 39 Männer auf der Flucht aus Syrien, Afghanistan und dem Irak die neu adaptierte Unterkunft in der Traunuferstraße 96 in Ansfelden. Das Rote Kreuz betreibt dort im Auftrag des Landes Oberösterreich ein Quartier für hilfs- und schutzbedürftigen Menschen aus Kriegsgebieten.

Auf den Stadtseiten ansfelden.at informiert die Stadt Ansfelden über das wie und wo rund um die Unterkunft. Zusätzlich bietet sie Informationen, wie Bürgerinnen und Bürger aktiv helfen können und weiterführende Informationen zur Flucht in Europa und zum Thema Asyl in Österreich.

Wie schaut’s in den Kriegsgebieten der Welt aus?

Derzeit gibt es über 31 Kriege auf der Welt. Ob in Afghanistan, wo seit 2001 Krieg herrscht, im Irak, wo die terroristische Gruppe „Islamischer Staat“ gegen die Regierung kämpft, in Nigeria, wo die die Terrorgruppe „Boko Haram“ mit Gewalt Angst und Schrecken verbreitet oder auch in Syrien, wo es seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges kein normales Leben mehr gibt.

Frieden-fragen.de bietet einfach zu erfassende Antworten auf wichtige (Über-)Lebensfragen aus den Bereichen Krieg und Frieden, Streit und Gewalt, Nationalsozialismus und aktuelle Kriege.

Besonders auch im schulischen Kontext bietet Frieden-fragen viele Anknüpfungsmöglichkeiten: Im Nahbereich über den Umgang mit Konflikten, die Arbeit von Streitschlichtern oder den Bereich Gewaltprävention.