Respekt

Das Ansfeldner Wir.Buch – eine Handreichung zu Respekt und Vielfalt in der Stadt

„Was bedeutet Respekt für mich?“ oder „Was können andere zum Thema Vielfalt beitragen?“ – in den letzten zwei Jahren kamen Ansfeldnerinnen und Ansfeldner bei Veranstaltungen zu Fragen in den gemeinsamen Dialog. Die Sichtweisen, Ideen und konkreten Tipps von Menschen in Ansfelden dazu machen die Ansfeldner Grundwerte Vielfalt, Respekt, Mitspielen, Zuhause und Willkommen lebendig. Als 32-seitige Handreichung für gutes Zusammenleben ist das Wir.Buch eine Zusammenfassung und Inspiration aus über 600 Anregungen, die Ansfeldner Bürgerinnen und Bürger formuliert haben.

  • Schauen Sie sich das Wir.Buch hier an (PDF, rund 6 MB)

Inspiration von und für Menschen in Ansfelden & darüber hinaus

„Mit dem Wir.Buch ist den Ansfeldnerinnen und Ansfeldnern etwas Innovatives und Wegweisendes gelungen. In vielen Orten wird von Integration geredet – nur welche Werte stehen da dahinter? Hier in Ansfelden ist das Wir.Buch ein Werk für Menschen in der Stadt von Menschen aus der Stadt, die sich mit Fragen rund um Respekt und Vielfalt befasst haben. Das ist ganz nah dran, näher als jeder Ratgeber es je sein kann.“ so Bürgermeister Manfred Baumberger

Dialog in kleinen Einheiten

Das besondere am Projekt Gemeinsam sind wir Stadt ist, dass der Dialog in kleinen Einheiten stattgefunden hat. Dabei wurde darauf Wert gelegt, die Zugänge für möglichst viele Menschen breit und offen anzulegen. „Zumindest in Oberösterreich gibt’s kein ähnliches mir bekanntes Projekt, wo sich bei so vielen Dialog-Angeboten eine so interessierte Zahl an Leuten über Werte wie Respekt oder Willkommen-sein unterhalten hat.“ so der Bürgermeister.

Von der Idee inspirieren lassen: ja bitte!

Und weiter: „Vielleicht inspirieren ja die Handreichungen und Ideen in dem Buch auch andere Städte, Organisationen und Gemeinschaften, sich gemeinsam darüber Gedanken zu machen, was ihre Grundwerte im konkreten bedeuten können.“

Was kann man mit dem Wir.Buch machen?

  • Greifen Sie sich Sichtweisen aus diesem Wir.Buch heraus und diskutieren Sie darüber mit Ihrer Familie.
  • Tauschen Sie sich mit Freundinnen & Freunden über unsere gemeinsamen, über Ihre Werte aus.
  • Klopfen Sie bei Ihren Nachbarn an und reden Sie über eine der vielen Anregungen in diesem Wir.Buch.
  • Kommen Sie ins Gespräch mit Kolleginnen & Kollegen an Ihrem Arbeitsplatz, mit Schülerinnen & Schülern Ihrer Schule, mit Interessierten in Ihrem Verein.
  • Bauen Sie Brücken zueinander: Es braucht manchmal Mut. Und ja, hin und wieder ist es auch anstrengend. Aber manchmal auch ganz einfach. Es lohnt sich, über Grundsätzliches zu reden!

Mitmachen beim Online.Dialog – „Gemeinsam sind wir Stadt!“

Die Stadtpolitik im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ steht für die Grundwerte Willkommen, Respekt, Vielfalt, Zuhause und Mitspielen. Mit dem Dialogprojekt „Gemeinsam sind wir Stadt“ möchte sie die Bürgerinnen und Bürgern anregen, darüber gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

Im Sommer 2017 bietet das Referat für kommunales Zusammenleben, zusätzlich zu den persönlichen Dialog-Angeboten, einen Online.Dialog an. Dabei werden Menschen eingeladen über die verschiedenen Social-Media-Kanäle der Stadt, die Stadtseiten und über den Newsletter, ihre Gedanken und Überlegungen zu den Grundwerten mit-zu-teilen. Die Inputs kommen zu den bisher gesammelten Ergebnissen dazu und bilden zu Projektende die Basis für die „Ansfeldner Bilder zu den Grundwerten“.

Ein Kunstwerk voller RESPEKT für Ansfelden

Am Spielplatz Bergstraße im Stadtteil Ansfelden gibt’s eine Betonwand, die viel grauen Charme versprühte. Der junge Graffiti-Künstler Marcel aus Ansfelden hat sich für mehr Farbe in Ansfelden stark gemacht und auch gleich die Verschönerung selbst in die Hand genommen. Seit ein paar Tagen strahlt die Wand im neuem Design und zeugt von „Respekt“ – einem der Grundwerte in der Stadt Ansfelden. Besonders toll: Das Projekt wurde im Jugendauschuss der Stadt einstimmig beschlossen, vom Bürgermeister gefördert und vom Jugendbüro unterstützt.

20.03.2017: Glücklich sein in Ansfelden – das bedeutet für mich …

Wir haben beim Glücksfest gefragt: Was macht mich in Ansfelden glücklich?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um was geht’s hier eigentlich?

Alle, die in Ansfelden leben sind gemeinsam die Stadt Ansfelden. Die Parteien im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ (SPÖ, ÖVP, GRÜNE und FPÖ) sind der Meinung: „Ansfelden hat’s drauf – die Menschen hier haben viele Ideen! Wir ermuntern alle, die hier leben, ihre Stadt mitzugestalten.“ Die Stadtpolitik im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ steht für die Grundwerte Willkommen, Respekt, Vielfalt, Zuhause und Mitspielen. Sie möchte die Bürgerinnen und Bürgern anregen über die Grundwerte ins Gespräch zu kommen. Das dient einerseits dem sich Austauschen über Meinungen, andererseits ist es eine Anregung zum Weiterdenken. Dies sind Ergebnisse aus dem Dialog.Stand im Rahmen des Glücksfests 2017 in Ansfelden.

Ideen einbringen beim Online.Dialog von Gemeinsam sind wir Stadt

Die Stadtpolitik im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ steht für die Grundwerte Willkommen, Respekt, Vielfalt, Zuhause und Mitspielen. Mit dem Dialogprojekt „Gemeinsam sind wir Stadt“ möchte sie die Bürgerinnen und Bürgern anregen, darüber gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

Bis Sommer 2017 bietet das Referat für kommunales Zusammenleben, zusätzlich zu den persönlichen Diskussions-Angeboten, einen Online.Dialog an. Dabei werden Menschen eingeladen über die verschiedenen Social-Media-Kanäle der Stadt, die Stadtseiten und über den Newsletter, ihre Gedanken und Überlegungen zu den Grundwerten mit-zu-teilen. Die Inputs kommen zu den bisher gesammelten Ergebnissen dazu und bilden zu Projektende die Basis für die „Ansfeldner Bilder zu den Grundwerten“.

Gemeinsam sind wir Stadt: Online.Dialog im Frühjahr 2017

Sabrina Wimmer, BScN und Mag. Gregor Kraftschik mit den Ergebnissen am Dialog.Stand beim Tag der offenen Türe 2015

Die Stadtpolitik im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ steht für die Grundwerte Willkommen, Respekt, Vielfalt, Zuhause und Mitspielen. Mit dem Dialogprojekt „Gemeinsam sind wir Stadt“ möchte sie die Bürgerinnen und Bürgern anregen, gemeinsam über diese Grundwerte ins Gespräch zu kommen.

Das Projekt-Team war in den Jahren 2015 & 2016 mit verschiedenen Maßnahmen (wie der  Kunst.Werk.Stadt, beim Sommer-Liegen-Bau und auch beim Tag der offenen Türe, beim Forum.Zusammenleben.Dialog 2015,  im Rahmen von Schulworkshops und bei den Fortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung) aktiv. Dabei kamen die Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter mit Menschen ins Gespräch, förderten den Gedanken-Austausch untereinander und sammelten die Ideen zu den Grundwerten.

Zusätzlich zu diesen persönlichen Gesprächen hat das Referat für kommunales Zusammenleben Online.Dialog-Angebote entwickelt. Dabei werden Menschen eingeladen über die verschiedenen Social-Media-Kanäle der Stadt, die Stadtseiten und über den Newsletter, ihre Gedanken und Überlegungen zu den Grundwerten mit-zu-teilen. Die Inputs kommen zu den bisher gesammelten Ergebnissen dazu und bilden zu Projektende die Basis für die „Ansfeldner Bilder zu den Grundwerten“.

4ab NMS Haid II: Wann fühle ich mich in Ansfelden respektiert? Wann weniger?

Wir haben im Rahmen eines Workshops in der NMS Haid II die Schülerinnen und Schüler der 4a und 4b gefragt: Wann fühle ich mich in Ansfelden respektiert? Wann weniger?

 

NMS HII Respekt

 

 

 

 

 

 

 

Um was geht’s hier eigentlich?

Alle, die in Ansfelden leben sind gemeinsam die Stadt Ansfelden. Die Parteien im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ (SPÖ, ÖVP, GRÜNE und FPÖ) sind der Meinung: „Ansfelden hat’s drauf – die Menschen hier haben viele Ideen! Wir ermuntern alle, die hier leben, ihre Stadt mitzugestalten.“ Die Stadtpolitik im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ steht für die Grundwerte Willkommen, Respekt, Vielfalt, Zuhause und Mitspielen. Sie möchte die Bürgerinnen und Bürgern anregen über die Grundwerte ins Gespräch zu kommen. Das dient einerseits dem sich Austauschen über Meinungen, andererseits ist es eine Anregung zum Weiterdenken. Dies sind Ergebnisse aus dem Schulworkshop in der 4a und 4b der NMS Haid II vom Juni 2016.

Gemeinsam sind wir Stadt – Was denken die Schüler der 4a und 4b in der NMS Haid II zu den Ansfeldner Grundwerten?

Logo Gemeinsam sind wir StadtIm Rahmen von „Gemeinsam sind wir Stadt!“ haben sich die Schülerinnen und Schüler der 4a und 4b in der Neuen Mittelschule Haid II zu den Grundwerten Mitspielen, Respekt und Zuhause unterhalten. Dabei haben wir die Ergebnisse auf Plakaten festgehalten.

Wenn auch Sie wissen wollen, was sie zu Fragen welche Ideen die jungen Ansfeldnerinnen und Ansfeldner zu

.. denken:

Hier am Blog Zusammenleben in Ansfelden finden Sie die gesammelten Ergebnisse!

21.07.2016: Respekt voreinander in Ansfelden – das kann die Stadt dazu tun

Wir haben beim sommer.luft.kino gefragt: Was kann und soll die Stadt tun, wenn es ums Respekt voreinander in Ansfelden geht?

R4 sommer.luft.kino R4 sommer.luft.kino

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um was geht’s hier eigentlich?

Alle, die in Ansfelden leben sind gemeinsam die Stadt Ansfelden. Die Parteien im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ (SPÖ, ÖVP, GRÜNE und FPÖ) sind der Meinung: „Ansfelden hat’s drauf – die Menschen hier haben viele Ideen! Wir ermuntern alle, die hier leben, ihre Stadt mitzugestalten.“ Die Stadtpolitik im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ steht für die Grundwerte Willkommen, Respekt, Vielfalt, Zuhause und Mitspielen. Sie möchte die Bürgerinnen und Bürgern anregen über die Grundwerte ins Gespräch zu kommen. Das dient einerseits dem sich Austauschen über Meinungen, andererseits ist es eine Anregung zum Weiterdenken. Dies sind Ergebnisse aus dem Dialog.Stand im Rahmen des sommer.luft.kinos in Ansfelden.

21.07.2016: Respekt voreinander in Ansfelden – das erwarte ich mir dabei von den Ansfeldnerinnen und Ansfeldnern

Wir haben beim sommer.luft.kino gefragt: Was erwarten Sie sich von den Ansfeldnerinnen und Ansfeldnern, wenn es um Respekt in der Stadt geht?

R2 sommer.luft.kino R2 sommer.luft.kino

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um was geht’s hier eigentlich?

Alle, die in Ansfelden leben sind gemeinsam die Stadt Ansfelden. Die Parteien im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ (SPÖ, ÖVP, GRÜNE und FPÖ) sind der Meinung: „Ansfelden hat’s drauf – die Menschen hier haben viele Ideen! Wir ermuntern alle, die hier leben, ihre Stadt mitzugestalten.“ Die Stadtpolitik im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ steht für die Grundwerte Willkommen, Respekt, Vielfalt, Zuhause und Mitspielen. Sie möchte die Bürgerinnen und Bürgern anregen über die Grundwerte ins Gespräch zu kommen. Das dient einerseits dem sich Austauschen über Meinungen, andererseits ist es eine Anregung zum Weiterdenken. Dies sind Ergebnisse aus dem Dialog.Stand im Rahmen des sommer.luft.kinos in Ansfelden.