Picknick im Park

In Ansfelden ist Mitreden auch 2019 machbar, Frau und Herr Nachbar!

Nachbarschaftscafe in Haid – eines der Angebote von Ansfelden Miteinander, seine Nachbarn ein Stück besser kennenzulernen

In Ansfelden sind viele Menschen für ein gutes Mit- und Nebeneinander aktiv. Sie stärken mit Ihrem Einsatz die Stadt und machen Ansfelden zur „Mitmach-Stadt“. Mit Ansfelden Miteinander (ausgezeichnet mit  der „Nominierung zum Ort des Respekts 2018“) unterstützt die Stadt Ansfelden ihre Bürgerinnen und Bürger dabei, Netzwerke in der Nachbarschaft zu schaffen. Der Austausch der Bewohnerinnen und Bewohnern zu Wohnthemen aktiviert und motiviert Menschen, das Zusammenleben vor Ort zu verbessern und die Eskalation von Konflikten zu vermeiden.

Um die Wohnzufriedenheit zu steigern und lebhafte, aktive Gemeinschaften zu fördern setzen berufliche und freiwillige Mitarbeitende bei Ansfelden Miteinander auch 2019 auf abwechslungsreiche Angebote im und rund ums Wohnumfeld.

  • Die Bleib-Steh-Cafés in Wohnbauten sind eine gute Möglichkeit, unkompliziert mit seinen weniger bekannten Nachbarinnen und Nachbarn Kontakt aufzunehmen. Das bildet eine Gesprächsbasis für mögliche Konflikt-Situationen.
  • Als Erweiterung zu den Bleib-Steh-Cafés haben sich die Nachbarschaftscafés etabliert. Bei selbstgemachten Mehlspeisen und gemütlichem Beisammensitzen kommen Menschen ins Gespräch. Zusätzlich nimmt das Team Ideen und Anregungen für Wohnbauträgerinnen oder die Stadtverwaltung mit. Somit lassen sich viele „Unpässlichkeiten“, die das Zusammenleben beinträchtigen oft auf einfachem Weg lösen.
  • Sowohl bei den Bleib-Steh-Cafés als auch bei den Nachbarschaftscafés nutzen die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich über die aktuellen Angebote der Stadt zu informieren.
  • Mit vier intensiven Konfliktregelung mit über 10 beteiligten Haushalten gelang es 2018, die Stimmung in den Wohnanlagen merklich zu verbessern und das Potential zur eigenständigen Konfliktlösung innerhalb der Hausgemeinschaft zu stärken.
  • Das Picknick im Park in Kooperation mit dem Treffpunkt mensch & arbeit und dem Angebot „Rucksack“ des Institut Interkulturelle Pädagogik bot die Möglichkeit unter dem Motto „es ist genug für alle da“ die alte Tradition der Gastfreundschaft neu aufleben zu lassen.
  • Bei den Jahreszeiten-Wanderungen rund um Ansfelden kommen Menschen auch über die eigene Wohnanlage hinaus miteinander ins Gespräch und stärken ihre Gesundheit.
  • Gemeinsam mit freiwillig Engagierten brachte sich das Team von Ansfelden.Miteinander beim Glücksfest der Brücken~bauer~Innen, den Aktionstagen am Hauptplatz im Rahmen von Gemeinsam.Stadt.Zentrum und beim „30 Jahre Stadt Ansfelden-Fest“ ein.
  • Basis der Arbeit sind die „Plauderrunden“. Dabei treffen sich engagierte Freiwillige um gemeinsam mit den beruflichen Mitarbeitenden Aktionen wie die Bleib-Steh-Cafés oder die Nachbarschaftscafés zu planen. Dabei können auch jene Ansfeldnerinnen und Ansfeldner dazu kommen, die sich für gutes Zusammenleben im Wohnumfeld engagieren möchten.

Mitmachen?  Jederzeit gerne!

Auch für heuer sind Bleib-Steh-Cafes, Nachbarschaftscafes, das Picknick im Park, Plauderrunden und Wanderungen geplant. Ansfeldnerinnen und Ansfeldner, die sich für gutes Zusammenleben engagieren möchten sind bei Ansfelden Miteinander herzlich willkommen.

2019 wird das Team von Ansfelden Miteinander mit Angeboten besonders im „Haid Park“ aktiv sein.

Möchten auch Sie sich einbringen und Zeit, Ideen, Motivation in gutes Zusammenleben investieren? Verena Schadauer (( +43 65060310-46) freuet sich über die bereits aktiven und auch zusätzliche freiwillig Engagierte!

Gemeinsam das Wohnumfeld gestalten

Die Erfahrungen aus dem Projekt und dem Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ zeigen, dass Menschen vermehrt Kontakt zu ihren Nachbarinnen und Nachbarn suchen. Gemeinsam möchten sie die vorhandenen Möglichkeiten nutzen, das Wohn-Umfeld zu gestalten. „Genau hier setzen die Angebote an: Wir unterstützen und ermutigen Menschen dabei, Ideen zu entwickeln, um das Umfeld n attraktiver zu gestalten. Das passiert gemeinsam, nicht von oben herab.“ erklärt Bürgermeister Manfred Baumberger. Die Stärkung von Selbsthilfepotentialen, eine themenbezogene Zusammenarbeit zwischen den Menschen und das Abbauen von Berührungsängsten sind Grundprinzipien der Arbeit.

“Powered by Ansfelden“ und Unterstützerinnen

Die Wohnplattform Oberösterreich führt das Angebot im Auftrag der Stadt Ansfelden seit 2013 in Wohnbauten von Wohnbauträgerinnen im Stadtteil Haid durch. Finanziert wird die Maßnahme aus dem Bereich Zusammenleben durch Wohnbauträgerinnen (GIWOG, Neue Heimat, LAWOG, Lebensräume, WSG und OÖ Wohnbau), die Integrationsstelle Oberösterreich und die Stadt Ansfelden.

INFOBOX

Es ist genug für alle da – Picknick im Hauptplatzpark

Unter dem Motto „Es ist genug für alle da!“ luden die Stadt Ansfelden, Ansfelden Miteinander und der Treffpunkt mensch & arbeit am 21. Juni 2018 zum gemeinsamen Picknick im Stadtpark am Ansfeldner Hauptplatz in Haid ein. Zwischen 16 und 18 Uhr breiteten über 50 Menschen aus Ansfelden und überall die Decken unter den Bäumen aus, es wurden Kinder geschminkt und das mitgebachte Essen geteilt.

„Das Angebot Gemeinsam zu Picknicken gibt es bereits seit 7 Jahren in der Stadt. Wir freuen uns, dass die Menschen ihren Stadtpark so gerne und gut nutzen!“ so Bürgermeister Manfred Baumberger. Das Veranstaltungsteam (Treffpunkt Mensch und Arbeit Nettingsdorf, Ansfelden Miteinander und Stadtverwaltung Ansfelden, Abteilung Sozialservice und Zusammenleben) freute sich über die rege Teilnahme an dem Angebot.

Gemeinsames Picknick im Park am 21. Juni 2018

Unter dem Motto „Es ist genug für alle da!“ laden die Stadt Ansfelden, Ansfelden Miteinander und der Treffpunkt mensch & arbeit zum gemeinsamen Picknick im Stadtpark am Ansfeldner Hauptplatz in Haid ein. Ab 16 Uhr werden die Decken unter den Bäumen ausgebreitet. „Wir lassen die alte Tradition der Gastfreundschaft neu aufleben – essen schafft Begegnung.“ so Fritz Käferböck-Stelzer vom Organisationsteam. Stoffbahnen zum draufsetzen, Tische zum Auflegen der Speisen und Pappteller sind vor Ort vorhanden. Alles, was man für ein Picknick braucht bitte mitnehmen: Teller, Besteck, Becher, Decke und eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken. Wer Musik machen möchte, ist herzlich eingeladen sein Instrument mitzunehmen. Die Stadtgemeinde fördert das gute Zusammenleben zwischen den Menschen und schafft dazu Begegnungsräume.

Gemütliche Stunden beim gemeinsamen Picknick

„Das Angebot Gemeinsam zu Picknicken gibt es bereits seit 7 Jahren in der Stadt. Wir freuen uns, dass die Menschen ihren Stadtpark so gerne und gut nutzen!“ so Bürgermeister Manfred Baumberger. Das Veranstaltungsteam (Treffpunkt Mensch und Arbeit Nettingsdorf, Ansfelden Miteinander und Stadtverwaltung Ansfelden, Abteilung Sozialservice und Zusammenleben) freut sich auch heuer auf viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen!

Beim Picknick im Park die Woche sonnig ausklingen lassen

Beim Picknick im Park bringt jeder etwas mit – so ist für alle was dabei!

„Es ist genug für alle da!“ – unter dem Motto luden Ansfelden Miteinander, der Treffpunkt mensch&arbeit Nettingsdorf und die Stadtgemeinde Ansfelden am 13. Juli 2017 zum gemeinsamen Picknicken in den Hauptplatzpark ein. Dabei tauschte freundliche Menschen aus der Stadt nicht nur Speisen und Getränke, sondern auch rege Gedanken und Ideen aus.

Friedliches Mit- und Nebeneinander – ein hoher Wert in Ansfelden

Das Organisationsteam zeigt sich zufrieden über den guten Anklang der Aktion. „Der Hauptplatzpark ist einer der schattigsten Plätze der Stadt, der gut und gerne genutzt wird. Beim bereits vierten Picknick haben die Menschen erneut gezeigt, dass ein friedliches Neben- und Miteinander in Ansfelden für Viele einen hohen Wert hat. Ins Gespräch kommen, die Stadt weiterdenken, für das eigene Umfeld aktiv werden und Verantwortung übernehmen: Gutes Zusammenleben funktioniert dort, wo Menschen aufeinander zugehen.“ so Bürgermeister Manfred Baumberger.

Gute Kombination aus Essen, Nachdenken und Unterhaltung

Das gemeinsame Picknick fand heuer erneut in zeitlicher und räumlicher Nähe zum Sommer.Luft.Kino statt. Damit schafft die Stadt Synergien: Beim Picknick leckeres aus der eigenen Küche untereinander tauschen, die Anregungen aus „Zwei Halbzeiten für eine Stadt“ zu Fragen von Respekt, Vielfalt und Zuhause als Anregung zum Nachdenken nutzen und später dann noch – als gelungener Abschluss – zum Sommer.Luft.Kino am Hauptplatz.

Sommerspecial mit Familienfilm am 27. Juli im Stadtteil Haid

Am Donnerstag, 27. Juli 2017 gibt’s ab 18 Uhr die nächste Möglichkeit zum gemeinsamen Picknicken. Dazu gibt’s besondere Unterhaltung für Kinder mit der Spiel.Spaß.Truhe der Kinderfreunde OÖ: Kinderolympiade. Geschicklichkeitsspiele & Kinderschminken & Riesenseifenblasen. Und im Anschluss beim sommer.luft.kino zeigen wir „Der Kleine Nick Macht Ferien“ – Familienkomödie mit Valérie Lemercier, Kad Merad u.a. über den kleinen Nick, der herrlich kitschige Sommerferien mit ulkigen Charakteren. Immerhin ist Schulende. Endlich beginnen die lang erwarteten Ferien und wo lässt sich die schulfreie Zeit besser genießen als am Meer? // Film ab: 21.15 Uhr. // Laufzeit 97 Minuten // FSK: ohne Altersbeschränkung // Zum Trailer //

sommer.luft.kino+ im Juli in Ansfelden

Kino am Hauptplatz und vor dem ABC, dazu Picknick und mit dem Bürgermeister & der Sozialstadträtin über gutes Zusammenleben ins Gespräch kommen – das ist wahrer Sommergenuss in Ansfelden. An drei Donnerstagen im Juli flimmert ab 21.15 bei freiem Eintritt das Ansfeldner sommer.luft.kino über die Riesenleinwand am Ansfeldner Hauptplatz in Haid und am Platz vor dem Anton Bruckner Centrum Ansfelden. Dazu gibt’s Picknick & „Zwei Halbzeiten für eine Stadt“ – und am letzten Juli-Donnerstag ein Family-Special als Einstimmung für den gemütlichen Sommerabend in der Brucknerstadt.

  • Heuer im Programm: „Willkommen bei den Hartmanns“ (13. Juli 2017, Hauptplatz im Stadtteil Haid), „Hotel Rock’n’Roll“ (20. Juli 2017, Platz vor dem ABC im Stadtteil Ansfelden) und „Der kleine Nick macht Ferien“ (27. Juli 2017, Hauptplatz im Stadtteil Haid)
  • Alle Infos zu den Filmen gibts auf den Stadtseiten ansfelden.at
  • Dazu am 13. und 27. Juli ab 18 Uhr ein Picknick im Park zum Mitmachen.
  • Und am 13. und 20. Juli ab 19 Uhr: Zwei Halbzeiten für eine Stadt – Dialog für gutes Zusammenleben in Ansfelden.

Beim Picknick im Park den Sommer in Ansfelden so richtig genießen!

„Es ist genug für alle da!“ – unter dem Motto laden Ansfelden Miteinander, der Treffpunkt mensch&arbeit Nettingsdorf und das Referat für kommunales Zusammenleben in der Stadt Ansfelden am 13. und 27. Juli 2017 (jeweils ein Donnerstag, Beginn ab 18 Uhr) zum gemeinsamen Feiern am Hauptplatz ein. Dabei tauschen freundliche Menschen aus der Stadt nicht nur Speisen und Getränke, sondern auch rege Gedanken und Ideen aus.

Beim Picknick im Park den Sommer so richtig genießen!

Picknick im Park Sherif„Es ist genug für alle da!“ – unter dem Motto luden Ansfelden Miteinander, der Treffpunkt mensch&arbeit Nettingsdorf und das Referat für kommunales Zusammenleben in der Stadt Ansfelden am 21. Juli 2016 zum gemeinsamen Feiern am Hauptplatz ein. Dabei tauschten freundliche Menschen aus der Stadt nicht nur Speisen und Getränke, sondern auch rege Gedanken und Ideen aus.

Donnerstag 21. Juli: Picknick im Park und Sommerkino in Ansfelden

2 Termin - Plakat Picknick 2016 A3Unter dem Motto „Es ist genug für alle da!“ laden am Donnerstag, 21. Juli 2016 die Stadt Ansfelden, Ansfelden Miteinander, die Kinderfreunde Haid und der Treffpunkt mensch & arbeit zum gemeinsamen Picknick im schönen Park am Hauptplatz im Stadtteil Haid ein. Ab 17 Uhr wird die Hüpfburg für Kinder aufgeblasen und die Decken unter den Bäumen ausgebreitet.

„Wir lassen die alte Tradition der Gastfreundschaft neu aufleben – gemeinsam essen schafft Begegnung“ so Fritz Käferböck-Stelzer vom Organisationsteam. Stoffbahnen zum draufsetzen, Tische zum Auflegen der Speisen und Pappteller sind vor Ort vorhanden. Alles, was man für ein Picknick braucht bitte mitnehmen: Teller, Besteck, Becher, Decke und was zum Essen und Trinken. Wer Musik machen möchte, ist herzlich eingeladen sein Instrument mitzunehmen. Die Stadtgemeinde fördert das gute Zusammenleben zwischen den Menschen und schafft dazu Begegnungsräume.

Gemütliche Stunden beim gemeinsamen Picknick

„Das Angebot Gemeinsam zu Picknicken gibt es bereits seit fünf Jahren in der Stadt. Wir freuen uns, dass die Menschen die öffentlichen Plätze so gerne und gut nutzen!“ so Bürgermeister Manfred Baumberger.

Danach weiter ins sommer.luft.kino: „Wir sind die Neuen“

Ab 20 Uhr gibt es dann ein paar Meter weiter das sommer.luft.kino Ansfelden: bei der Sommerkomödie Wir sind die Neuen“ (Do, 21. Juli 2016) trifft man bei freiem Kino unter freiem Himmel nicht nur Kinobegeisterte, sondern auch alte Freundinnen, Freunde und neue Bekannte.

  • Wir empfehlen: Sitzkissen oder eine Unterlage und eventuell eine Decke mitnehmen!
  • Haben Sie ein Auge auf die Stadtseiten und auf das Stadtportal Ansfelden: wir geben dort bekannt, falls das Wetter wider Erwarten doch mies werden sollte und das Sommerkino nicht stattfinden kann!

Das Jugendbüro Ansfelden, Jugendtreff Echo und Streetwork sowie das Kulturreferat Ansfelden, Ansfelden Miteinander, die DSG Union Haid und das Referat für kommunales Zusammenleben freuen sich auf Ihren Besuch!

 

Gemeinsam die Woche ausklingen lassen beim Picknick im Park in Ansfelden

Plakat Picknick 2016 A3_Seite_1Unter dem Motto „Es ist genug für alle da!“ laden am Freitag, 3. Juni 2016 die Stadt Ansfelden, Ansfelden Miteinander und der Treffpunkt mensch & arbeit zum (sechsten!) gemeinsamen Picknick am Spielplatz Stelzhamerstraße (Pico) ein. Ab 16 Uhr wird die Hüpfburg für Kinder aufgeblasen und die Decken unter den Bäumen ausgebreitet.

„Wir lassen die alte Tradition der Gastfreundschaft neu aufleben – gemeinsam essen schafft Begegnung.“ so Fritz Käferböck-Stelzer vom Organisationsteam. Stoffbahnen zum draufsetzen, Tische zum Auflegen der Speisen und Pappteller sind vor Ort vorhanden. Alles, was man für ein Picknick braucht bitte mitnehmen: Teller, Besteck, Becher, Decke und was zum Essen und Trinken. Wer Musik machen möchte, ist herzlich eingeladen sein Instrument mitzunehmen. Die Stadtgemeinde fördert das gute Zusammenleben zwischen den Menschen und schafft dazu Begegnungsräume.

Ergebnisse Dialog.Stand bei der Kunst.Werk.Stadt – Gemeinsam sind wir Stadt im Mai 2015!

 

Gemeinsam sind wir Stadt!Alle, die in Ansfelden leben sind gemeinsam die Stadt Ansfelden. Die Parteien im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ (SPÖ, ÖVP und GRÜNE) sind der Meinung: „Ansfelden hat’s drauf – die Menschen hier haben viele Ideen! Wir ermuntern alle, die hier leben, ihre Stadt mitzugestalten.“ Die Stadtpolitik im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“ steht für die Grundwerte Willkommen, Respekt, Vielfalt, Zuhause und Mitspielen. Sie möchte die Bürgerinnen und Bürgern anregen über die Grundwerte ins Gespräch zu kommen. Das dient einerseits dem sich Austauschen über Meinungen, andererseits ist es eine Anregung zum Weiterdenken.

Wir haben beim Dialog.Stand im Rahmen der Kunst.Werk.Stadt vom 7. bis 9. Mai 2015 am Hauptplatz in Ansfelden gefragt:

Die Ergebnisse können Sie auch zusammengefasst als PDF (5 MB) auf Ihr Endgerät herunterladen!

Kategorien