Ingrid Brodnig

Hass in der Gesellschaft – Vortragsreihe im Wissensturm

Öffentliche und versteckte Hassreden sind in der Politik, vor allem in den Sozialen Medien, in den letzten Jahren stärker geworden. Sie richten sich gegen Personen oder Gruppen mit bestimmten Eigenschaften wie Hautfarbe, Nationalität, Religionszugehörigkeit oder sexuelle Orientierung. In welchen Formen treten sie auf, was sind die Ursachen und wie kann man damit umgehen? Die Diskussionsreihe „Talk im Turm“ widmet sich ab 10. Oktober 2018 im Wissensturm Linz dem Thema „Hass in der Gesellschaft“. Mit Nina Horaczek, Ingrid Brodnig und Ruth Wodak beleuchten drei namhafte Expertinnen aus unterschiedlichen Perspektiven das Phänomen der zunehmenden Aggression in der Gesellschaft.

  • „Hass im Journalismus“ am Mi, 10.10.2018 mit Nina Horaczek, Journalistin und Autorin, Falter
  • „Hass im Netz“ am Mi, 24.10.2018 mit Ingrid Brodnig, Journalistin und Autorin“
  • „Hass in der Politik“ am Mi, 31.10.2018 mit Univ.-Prof.in Dr.in Ruth Wodak, Em. Distinguished Prof. of Discourse Studies (Diskursforschung), Lancaster University (UK) und o. Univ.-Prof.in i.R. für Angewandte Linguistik, Universität Wien
  • Beginn ist jeweils um 19 Uhr, der Eintritt ist frei!

2. HelferInnenkonferenz „ZusammenHelfen in OÖ – Gemeinsam für geflüchtete Menschen“

zusammenhelfenIntegrations-Landesrat Rudi Anschober und das Team von ZusammenHelfen in OÖ laden am Samstag, 10. September 2016 zur 2. HelferInnenkonferenz „ZusammenHelfen in OÖ – Gemeinsam für geflüchtete Menschen“ in die POSTCITY Linz ein.

Auf die Besucherinnen und Besucher warten fachliche Inputs von Christoph Pinter, dem Leiter des UNHCR Österreich und Keynotes des syrischen Bloggers Hussam Eesa (Raqqa is Being Slaughtered Silently), der Autorin Ingrid Brodnig (Hass im Netz). Zusätzlich gibt’s die Möglichkeit, sich von Projekten wie Sharehaus Refugio Berlin, dem BlogIn den Dschungel von Calais von Hammed Khamis und Habibi & Hawara inspirieren zu lassen. Neben der Konferenz wird das OpenLab „ZusammenKommen“ Teil von Global Village sein.