Geschichte

19. März 2016: Stadtgeschichte gemeinsam Erwandern

Barackenlager Haid. Quelle: Pfarrarchiv Haid

Barackenlager Haid. Quelle: Pfarrarchiv Haid

Geschichtsbewusste Leserinnen und Leser aufgepasst: Ansfelden geht auf Spurensuche! Das Ende des 1. Weltkriegs, den Bürgerkrieg im Februar 1934, den Todesmarsch der jüdischen KZ-Häftlinge zur Zeit des Nationalsozialismus und die Nachkriegsgeschichte des Stadtteil Haid als Flüchtlingslager: das alles hat Spuren in der Stadtgeschichte hinterlassen.

Alexander Schinko vom Otelo Haid lädt am 19. März 2016 zur Zeitgeschichtlichen Wanderung durch die Stadt ein. Der Weg führt sowohl durch belebte industriell-städtische Strukturen (Hauptplatz Haid, Papierfabrik Nettingsdorf) aber auch in idyllische, naturbelassene Gegenden (Ziehberg, Kremsufer). An den jeweiligen Stationen erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes zu den lokalen Ereignissen; auf dem Weg zwischen den Stationen werden die gesamtgeschichtlichen Zusammenhänge auf interessante Art und Weise erläutert.

Alexander Schinko ist Diplom-Pädagoge für Geschichte und Sozialkunde und kann auf eine mehrjährige Unterrichtserfahrung (insbesondere in Zeitgeschichte, Poly und 4. Klassen) zurückblicken. 1994 verrichtete er seinen Zivildienst in der Gedenkstätte Mauthausen und führte seit damals etliche Schulklassenführungen durch.

  • 19. März 2016 | 14 Uhr | Gasthof Traunbrücke
  • Dauer der Wanderung ca. 3½ Stunden; Länge ca. 11 km
  • Ohne Kosten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer!
  • Ersatztermin bei Schlechtwetter: Sa. 02.04.2016
  • bitte um Anmeldung unter otelo.haid@gmx.at oder 0699/11 99 13 44

Mit den Brücken~bauer~innen Ansfelden erwandern

Warum ist Haid so, wie es ist? Wo spielte sich der Weltkrieg in Ansfelden ab? Wo gab es Widerstand gegen den Austrofaschismus? Alexander Schinko weiß das: gemeinsam mit den Brücken~bauer~innen lud er zur Geschichtswanderung ein und trotz klassischem Badewetter schnürten am 22. Juni geschichtsbewusste Menschen quer durch alle Altersstufen die Wanderschuhe. Natürlich durfte der gemütliche Austausch und Abschluss im Gastgarten nicht fehlen.

  • Wir bedanken uns noch mal bei Alex Schinko für die interessante Wanderung und Wissensweitergabe und hoffen auf eine baldige Neuauflage!
  • Wer wissen will, wann wir wieder „Geschichts-Wandern“ bleibt mit einem kurzen „Ja, ich will!“ per E-Mail am Laufenden!
  • Fotos von der Wanderung gibt’s auf den Stadtportal Ansfelden Seiten auf Facebook

Stadtwanderung: Warum ist Ansfelden, wie Ansfelden ist?

Die Brücken~bauer~innen in Ansfelden machen eine historische Stadtwanderung und laden zum Mit-wandern ein. Unser Guide Alexander Schinko wird uns in rund drei Stunden an geschichtsträchtige Plätze in Ansfelden führen und erzählen, was sich wo zugetragen hat. So lernen wir verstehen, warum zum Beispiel Haid heute so ist, wie es ist. Die Wanderung ist eine gemütliche Angelegenheit – sie ist für Mit-wandernde kostenlos. Den Nachmittag wollen wir beim Wirten gemeinsam ausklingen lassen. Bitte um Anmeldung bis 17. Juni! Wir freuen uns!

  • Historische Stadtwanderung Ansfelden | Sonntag, 22. Juni 2014| Treffpunkt 14.00 Uhr/Traunbrücke, Trauner Stockschützenhalle, Gasthaus zur Traunbrücke | Teilnahme kostenlos – verbindliche Anmeldung bitte bei Günter Kienböck unter jep@ansfelden.at