Empathie

Einzelschicksale vs. Unbekannte: Die dunklen Seiten der Empathie

Im August 2018 fällt eine Touristin von einem Kreuzfahrtschiff ins Meer und überlebt. Die Medien stürzen sich darauf. Im Schnitt sterben jeden Tag 6 Nicht-Europäer im Mittelmeer, ihre Rettung wird kriminalisiert. Haben wir mehr Mitgefühl mit einer einzelnen Frau als mit Hunderten Unbekannten? Fritz Breithaupt lehrt an der Indiana University in Bloomington und beschäftigt sich Fragen wie diesen.  Der Empathie-Forscher beschreibt in seinem Buch „Die Dunklen Seiten der Empathie“ welche dunklen, bisher verdrängten Aspekte der Empathie, die auf dem Weg zu einer besseren Gesellschaft in den Blick genommen werden müssen.

  • Im Interview mit Vice spricht er darüber, wo Empathie einfach ist, warum sie nicht immer positiv ist, und wo die Grenzen der Empathie-Fähigkeit sind.
  • Die Dunklen Seiten der Empathie von Fritz Breithaupt, erschienen im Suhrkamp Verlag, 2017, 227 S., ISBN 978-3-518-29796-4

„Toleranz ist keine freundliche Haltung“

Einer der Grundwerte in Ansfelden:  Respekt – und nicht Toleranz!

Einer der Grundwerte in Ansfelden:
Respekt – und nicht Toleranz!

Warum sind Mitgefühl und Empathie zwei Gefühle, die zwar gutes Bewirken können – und dennoch prekär sind? Warum ist Toleranz keine freundliche Haltung – und was unterscheidet sie von Respekt? Und wann ist Gleichgültigkeit eine begrüßenswerte Haltung? Beate Hausbichler von der Tageszeitung „Der Standard“ hat sich mit dem Philosophen Rainer Forst zu den Fragen unterhalten. Nachzulesen auf standard.at!