Bündnis für Toleranz und Zivilcourage

Respekt, Verständnis und Akzeptanz machen unsere Stadt, unser Land, unsere Welt noch lebenswerter

(Quelle: Bündnis für Zivilcourage und Menschenrechte)

(Quelle: Bündnis für Menschenrechte & Zivilcourage)

Das Bündnis für Menschenrechte & Zivilcourage lädt zur Videobotschaft ein:

„Gemeinsam sind wir mehr, und sind überzeugt davon, dass Vielfalt eine Bereicherung ist, dass Respekt, Verständnis und Akzeptanz unsere Stadt, unser Land, unsere Welt noch lebenswerter machen.

Gemeinsam sind wir mehr, und beziehen Position gegen Rassismus. Wir finden es nicht in Ordnung, dass Menschen ausgegrenzt oder diskriminiert werden, als Sündenböcke herhalten müssen, verbaler oder physischer Gewalt ausgesetzt sind. Nur weil sie eine andere Hautfarbe, eine andere Religion haben, oder einer anderen ethnischen Gemeinschaft angehören.“

  • Wer bereits aller mitgemacht hat steht auf der Kampagnenseite.
  • Wer die Idee mit einem eigenen Statement unterstützen möchte und sein eigenes Video mit Handy oder Web-Cam gemacht hat schickt es an info@das-buendnis.at!

Friedliches Zusammenleben ist in Duisburg normal – an 365 Tagen!

Im Verein „Pro Duisburg“ engagieren sich 350 Mitglieder aus Institutionen, Unternehmen und der Bürgerschaft dafür, alten wie neuen Einwohnern die Stadt vertraut zu machen. Denn: für etwas, was einem vertraut ist, engagiert man sich.

„Pro Duisburg“ ist Teil des „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“, dessen Ziel ist es, das in Duisburg seit Jahrzehnten praktizierte Miteinander in der Öffentlichkeit präsenter zu machen. Dazu fand unter der Überschrift „Wir sind Duisburg – 365 Tage im Jahr“ Anfang Februar ein gemeinsames Treffen von Vertretern und Vertreterinnen zahlreicher Organisationen, Verbände, Vereine und Religionsgemeinschaften statt (ähnlich dem Forum.Zusammenleben in Ansfelden 2014).

Wie man gemeinsam zeigen will, dass friedliches Zusammenleben in Duisburg an 365 Tagen normaler Alltag ist, darüber berichtet rp-online.de.