Bildung

Sommersprachcamp 2016: Lernen, Spaß und Freizeitgestaltung im August in Ansfelden

Sommersprachcamp Team 2016Das Sommersprachcamp ist ein Angebot für Eltern, die ihren Kindern gute Bildung ermöglichen möchten. Dabei haben die jungen Ansfeldnerinnen und Ansfeldner die Chance, das in der Schule Gelernte zu festigen und sich auf das kommende Schuljahr gut vorzubereiten. Gleich, welche Staatsbürgerschaft sie haben, welche Sprachen sie sprechen – Lernen, Spaß und gemeinsame Freizeitgestaltung: darum geht’s!

Noch bis 2. September 2016 sorgt das Team aus motivierten Pädagoginnen und Pädagogen vom Institut Interkulturelle Pädagogik unter der Leitung von Aylin Bienert schon von der Früh weg im Gebäude der NMS Haid II für gute Laune – und bereitet unter anderem gemeinsam das Frühstück für die rund 40 jungen Ansfeldnerinnen und Ansfeldner vor.

Angekommen – you’ve arrived!

angekommenWo muss ich mich anmelden? Wie bekomme ich Post? Welche Rechte haben Kinder? Ist Homosexualität in Österreich erlaubt? Welches Wasser kann ich trinken? Muss meine Frau tun, was ich ihr sage? Welche Religionen gibt es in Österreich? Wann kann ich einkaufen? Wie verhalte ich mich in öffentlichen Verkehrsmitteln?

Mit den Seiten www.angekommen.online bietet das Österreichische Rote Kreuz Menschen in Österreich Informationen zu Arbeitsmarkt, Bildung, Religionen, Tipps für den Alltag und auch zu Gleichberechtigung zwischen den Menschen, ihren Rechten und auch Pflichten.

Das ist besonders für neu nach Österreich kommende Menschen interessant. Auch jene, die hier geboren wurden können dabei ihr Wissen vermehren und sich selbst fragen: gilt es überall als unhöflich nicht zu grüßen? Haben am Samstag tatsächlich viele Menschen frei? Steht in Bus und Bim wirklich nur der bei der Tür, der auch aussteigen will? Oder auch: wie unhöflich ist es, neben Nichtrauchern zu rauchen?

Start-Stipendien machen Schülerinnen und Schüler mit Potential stark

Seinen Lebensmittelpunkt in ein anderes Land zu verlagern führt oft dazu, mit weniger Geld auskommen zu müssen. Was tun, wenn man dennoch wissenshungrige Kinder mit potential hat? Wie ist es möglich, all die Bildungsmöglichkeiten zu nutzen, die dem Können der Kinder entsprechen? START bietet hier Unterstützung.

START bietet Schülerstipendien für engagierte Jugendliche aus solchen Familien, die die Oberstufe einer AHS oder BHS besuchen und die Matura anstreben. Damit fördern die Projektpartner die Möglichkeiten zu einer höheren Schulbildung – und erhöhen damit die persönlichen Chancen zur Teilhabe an der Gesellschaft und somit für eine gelungenere Integration.

  • Mit welchen Angeboten START die Stipendiaten begleitet, wie man zu einer Förderung kommt und was der Verein von den Geförderten erwartet: dazu am Besten das Info-Video ansehen – und noch viel mehr auf den Seiten von START.
  • Bewerbungen für das Schuljahr 2017/2018 sind ab kommenden Frühjahr möglich. Bis dahin die Zeit gut nutzen, nachzudenken, wer als Stipendiat profitieren könnte!
  • Ansprechpartnerin in Oberösterreich ist Dipl.-Päd. Mag. Magdalena RAINER. Sie hat ihr Büro in der Tabakfabrik Linz und ist am besten per Telefon unter 0680/1125020 zu erreichen!

PraktikerInnen aus der Schule für Türkisch als Maturafach

Bisher ist in Österreich möglich in den fremdsprachenfächern Griechisch, Latein, Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch, Slowenisch, BKS, Ungarisch, Kroatisch, Slowakisch und Polnisch zu maturieren. Welche Vorteile für, aber auch welche Argumente gegen Türkisch als Maturafach sprechen – und warum sich viele AHS-DirektorInnen für Türkisch als Maturafach aussprechen – lesen Sie im Bericht von SOS Mitmensch.