Aylin Bienert

Sommersprachcamp 2017: Lernen, Spaß und Freizeitgestaltung im August in Ansfelden

Das Sommersprachcamp ist ein Angebot für Eltern, die ihren Kindern gute Bildung ermöglichen möchten. Dabei haben die jungen Ansfeldnerinnen und Ansfeldner die Chance, das in der Schule Gelernte zu festigen und sich auf das kommende Schuljahr gut vorzubereiten. Gleich, welche Staatsbürgerschaft sie haben, welche Sprachen sie sprechen – Lernen, Spaß und gemeinsame Freizeitgestaltung: darum geht’s!

Der besondere Pluspunkt liegt darin, dass es nicht nur ums Wiederholen von bereits Gelerntem geht, sondern auch Neues dazu kommt. So zum Beispiel beim Besuch beim „Huber in Grabwinkel“, wo die 39 Ansfeldner Kinder im Sommersprachcamp gemeinsam am Hof von Stefanie Moosbauer erfahren, welches Gemüse wann geerntet, wie man daraus leckere Pizza bäckt und wie zum Beispiel Hendln gern gestreichelt werden wollen. Da lernt man für’s Leben!

Noch bis 1. September 2017 sorgt das Team aus motivierten Pädagoginnen und Pädagogen vom Institut Interkulturelle Pädagogik unter der Leitung von Aylin Bienert schon von der Früh weg im Gebäude der NMS Haid II für gute Laune – und bereitet unter anderem gemeinsam das Frühstück für die rund 40 jungen Ansfeldnerinnen und Ansfeldner vor. Durchgeführt wird das Angebot im Rahmen von Zusammenleben in Ansfelden vom Institut Interkulturelle Pädagogik, einer verlässlichen Kooperationspartnerin wenn’s um Bildung in der Stadt geht.

Sommersprachcamp 2016: Lernen, Spaß und Freizeitgestaltung im August in Ansfelden

Sommersprachcamp Team 2016Das Sommersprachcamp ist ein Angebot für Eltern, die ihren Kindern gute Bildung ermöglichen möchten. Dabei haben die jungen Ansfeldnerinnen und Ansfeldner die Chance, das in der Schule Gelernte zu festigen und sich auf das kommende Schuljahr gut vorzubereiten. Gleich, welche Staatsbürgerschaft sie haben, welche Sprachen sie sprechen – Lernen, Spaß und gemeinsame Freizeitgestaltung: darum geht’s!

Noch bis 2. September 2016 sorgt das Team aus motivierten Pädagoginnen und Pädagogen vom Institut Interkulturelle Pädagogik unter der Leitung von Aylin Bienert schon von der Früh weg im Gebäude der NMS Haid II für gute Laune – und bereitet unter anderem gemeinsam das Frühstück für die rund 40 jungen Ansfeldnerinnen und Ansfeldner vor.

August 2016: Sommersprachcamp in Ansfelden

Sommersprachcamp_Ansfelden_2014Im Sommer 2016 bietet die Stadt Ansfelden bereits zum dritten Mal seinen jungen Gemeindebürgern und Gemeindebürgerinnen die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse im Sommersprachcamp zu festigen. In Kooperation mit dem Institut Interkulturelle Pädagogik der Neuen Mittelschule Haid richtet sich das Angebot an Volks- und Neue-Mittelschul-Kinder in Ansfelden. Das Sommersprachcamp findet vom 22. August bis 2. September 2016 statt und bietet die Möglichkeit, sich gut auf den Einstieg in die nächste Schulstufe vorzubereiten, Freundschaften zu festigen oder zu knüpfen und Sprache aktiv und lebhaft wahrzunehmen.

  • Die Anmeldung erfolgt auch heuer ab Juni direkt über die Schulen und die Sozialberatungsstelle Ansfelden! Der Kostenbeitrag für Eltern liegt auch heuer bei 10 EUR.

Sommersprachcamp: Abschlussfest am Xundheitstag der Stadt Ansfelden

Ein Teil der Kinder aus dem Sommersprachcamp beim Abschlussfest am Xundheitstag im Anton-Bruckner-Centrum Ansfelden Foto: Stadt Ansfelden / Mag.a I. Höllinger

Ein Teil der Kinder aus dem Sommersprachcamp beim Abschlussfest am Xundheitstag im Anton-Bruckner-Centrum Ansfelden
Foto: Stadt Ansfelden / Mag.a I. Höllinger

Sich gut auf den Einstieg in die nächste Schulstufe vorzubereiten, Freundschaften zu festigen (oder zu neue knüpfen) und Sprache aktiv wahrnehmen: Ende August fand in der NMS Haid II zum zweiten Mal das Sommersprachcamp Ansfelden statt. 36 Ansfeldner Kinder aus acht Nationen im Volks- und Hauptschulalter waren heuer dabei und profitieren von engagierten PädagogInnen, die gemeinsam mit ihnen spielerisch Grammatik, Lesen und Sprechen übten.

Dabei kam der Spaß nicht zu kurz: Neben dem Lernen erkundeten die Kinder die Traunauen, machten einen Ausflug in den Botanischen Garten Linz und übten einen Sprachcamp-Tanz ein. Im Rahmen des Xundheitstages der Stadt Ansfelden am 5. September präsentierten die Kinder den Tanz und stellten klar, welche Werte ihnen besonders wichtig sind. Positiver Effekt: Bürgerinnen und Bürger, die sonst eher selten in das Anton Bruckner Centrum im Stadtteil Ansfelden kommen, hatten einen ausgezeichneten Anlass, hier vorbei zu schauen!