Begegnung

Für ein friedliches Ansfelden: Das war das Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest 2019

Bei der Mülltrennolympiade gab’s nicht nur viel zu singen, sondern auch eine Mitfahrt in der Kehrmaschine zu gewinnen. Mehr Fotos. (Foto: Stadt Ansfelden / I. Höllinger)

Ansfelden feierte am Samstag, 7. September 2019 gemeinsam das erste Ansfeldner Miteinand‘ am Hauptplatz Fest. Das familienfreundliche Fest fand rund um den Festplatz im Stadtteil Haid statt. Das bunte Nachmittagsprogramm bot die Möglichkeit für Selfies auf dem Polizeimotorrad, selbst mit der Feuerwehr-Schneidschere schneiden, sich ein Rettungsauto aus der Nähe anzusehen und bei der Mülltrennolympiade eine Mitfahrt in der Kehrmaschine zu gewinnen.

Für Musik zum Mitmachen gab’s Trommel- und Songworkshops. In der Chill-Out-Area gab‘s Kaffee und Kuchen und die Mitlesezone, Spieletische und das „Ansfeldner Bilder malen“ luden zum ruhigeren Zeitvertreib ein.  Den krönenden Abschluss machte das Jugendorchester der Werksmusik Nettingsdorf mit einem fröhlichen Platzkonzert.

Wer mit(einander)- macht macht aus dem Neben- ein Miteinander

„Das Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest fand heuer zum ersten Mal statt. Ich habe mich über die vielen freundlichen Leute gefreut, die dem Wetter getrotzt haben und am ‚Fest für die Gemeinschaft‘ mitgemacht haben. Durchs gemeinsam etwas Machen entsteht aus Neben- ein Miteinander. Das finde ich gut, denn gutes Auskommen untereinander ist mir in der Stadt wichtig!“

Bürgermeister Manfred Baumberger

Vereine und Organisationen für ein friedliches Miteinander in der Stadt

Das Fest ist eine Gemeinschaftsproduktion im Rahmen von Zusammenleben in Ansfelden von Ansfeldner Vereinen und Organisationen unter Leitung von Ansfelden Miteinander mit freundlicher Unterstützung einiger Wohnbauträger in der Stadt und der Integrationsstelle des Landes OÖ.

Im Veranstaltungsteam mit dabei waren das Rote Kreuz Traun, der Polizeiposten Haid, der Bezirksabfallverband Linz Land, das Eltern-Kind-Zentrum Sabberlot, die Theatergruppe des Siedlervereins Ansfelden, der Treffpunkt Mensch & Arbeit Nettingsdorf, der Jugendtreff ECHO, der Wirtschaftshof der Stadt Ansfelden, die Freiwillige Feuerwehr Freindorf, die Künstler Moussa Keita und Harald Limberger, ein Team der Ansfeldner Kindergärten, die Kinderfreunde Ansfelden / Haid, die vielen Freiwilligen rund um Ansfelden Miteinander und das Referat für kommunales Zusammenleben in der Stadt Ansfelden.

Feuerwehr, Kehrmaschine & Co ganz nah beim Ansfeldner Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest am 7. September 2019

Ansfelden feiert am Sa, 7. September 2019 ab 14 Uhr gemeinsam das Ansfeldner Miteinand‘ am Hauptplatz Fest. Der familienfreundliche Nachmittag findet im Hauptplatzpark und am Festplatz im Stadtteil Haid statt. Mit dabei sind unter anderem Polizei, Feuerwehr, Rettung, Kehrmaschine & Co „zum Angreifen“. Den Abschluss bildet gegen 17 Uhr ein Freiluftkonzert der Jugendblaskapelle Nettingsdorf. Für Musik, Kaffee & Kuchen ist gesorgt, das Fest ist eine Gemeinschaftsproduktion von Ansfeldner Vereinen und Organisationen unter Leitung von Ansfelden Miteinander.

Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest: Mal auf einem Polizeimotorrad sitzen

Sich beim „Mitspielen“ die Zeit vertreiben und den Nachmittag miteinander verbringen

„Gutes Auskommen untereinander ist mir in der Stadt wichtig!“

Bürgermeister Manfred Baumberger.

„Das Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest findet heuer zum ersten Mal statt. Wir freuen uns auf freundliche Leute, die Lust am Beisammensein, sich die Zeit vertreiben und einfach den schönen Nachmittag genießen haben. Dabei kann aus Neben- ein lockeres Miteinander entstehen. Das finde ich gut, denn gutes Auskommen untereinander ist mir in der Stadt wichtig!“ so Bürgermeister Manfred Baumberger. Das bunte Nachmittagsprogramm bietet die Möglichkeit für Selfies auf dem Polizeimotorrad, sich Feuerwehrautos, Kehrmaschine & Co aus der Nähe anzusehen und bei der Mülltrennolympiade kleine Preise zu gewinnen. Dazu gibt’s Kinderschminken und eine Spielezone für alle von ganz klein bis ganz groß. Wer’s richtig rundgehen lassen möchte, macht beim Trommelworkshop mit – und entspannt danach in der Chill-Out-Area bei Kaffee und Kuchen oder in der Vor- und Mitlesezone.  Alle, die es lieber gemütlich haben, machen beim gemeinsamen Musizieren mit und gestalten sich als Andenken einen eigenen Button zum Mitnachhause nehmen.

„Ansfelden fördert seit Jahren gutes Zusammenleben zwischen den Menschen. Wir sind überzeugt davon, dass die, die sich zumindest ein bisschen kennen, auch besser und miteinander leben. Damit gibt’s weniger ungewollte Anonymität in der Stadt und das Klima verbessert sich.

Sozialstadträtin Andrea Hettich.
Ob Regen oder Sonnenschein: der Hauptplatz Ansfelden ist ein bunter. (Foto: Stadt Ansfelden / G. Kraftschik)

Wer einander kennt lebt besser mit- und nebeneinander

Organisiert wird das Ansfeldner Miteinand‘ am Hauptplatz Fest im Rahmen des Zusammenleben-in-Ansfelden-Angebotes Ansfelden Miteinander. Mit Ansfelden Miteinander unterstützt die Stadt Ansfelden ihre Bürgerinnen und Bürger, Netzwerke in der Nachbarschaft und Umgebung zu schaffen. Der Austausch mit und zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern aktiviert und motiviert Menschen, das Zusammenleben vor Ort miteinander zu verbessern und Konflikte gar nicht erst eskalieren zu lassen.

Das Ansfeldner Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest 2019 im September

Ansfelden feiert am 7. September 2019 ab 14 Uhr miteinander ein Fest am Hauptplatz: Mal auf einem Polizeimotorrad sitzen, die Kehrmaschine aus der Nähe anschauen, richtig Mülltrennen, gemeinsam singen, spielen und sich ausprobieren: Ansfelden Miteinander & Co laden ein, miteinander einen spannenden Nachmittag am Hauptplatzpark zu verbringen.

  • Das Programm und alle Infos gibt‘s ab etwa Mitte August hier auf den Stadtseiten ansfelden.at und auf unseren Facebookseiten „Stadtportal Ansfelden“.

„Dankeschön“ vom Bürgermeister beim Ansfelden.Engagiert.Fest 2019

Bürgermeister Manfred Baumberger & Sozialstadträtin Andrea Hettich luden am Sommerabend des 2. Juli 2019 als DANKESCHÖN für das Engagement am Nächsten zum „Ansfelden.Fest.Engagiert 2019“ auf die Terrasse des Neuen Stadtzentrums ein. Mit dabei waren aktive Mitglieder in den Arbeitsgruppen des Prozesses Zusammenleben in Ansfelden, frewillig Engagierte aus dem Sozialmarkt Ansfelden, bei Ansfelden Miteinander, in der Stadtbibliothek, bei den Brücken~bauer~Innen Ansfelden, als LesementorInnen von IBUK und im Besuchsdienst des Roten Kreuzes. Bei sommerlicher Paella von Paella Gomez und einer erfrischende Bowle (liebevoll zubereitet von Sonja Schillinger, Sozialservice & Zusammenleben) nutzten die engagierten Menschen die Möglichkeit, sich untereinander gut zu vernetzen. Organisiert und gestaltet wurde der Abend vom Referat für kommunales Zusammenleben in der Stadt Ansfelden.

„Wer gemeinsam arbeitet, soll auch gemeinsam feiern!“ –  Seit rund acht Jahren engagiert sich Menschen aus Ansfelden gemeinsam im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“, um die Stadt zu einer noch lebenswerteren Gemeinschaft zu machen. Mit vielen ansprechenden Ideen und auch tatkräftigem Engagement tragen viele Menschen in und rund um den Prozess entschieden zum guten Gelingen bei. „Mitspielen“ wird in Ansfelden groß geschrieben: Ob nun NachbarInnen mit AnsfeldenMiteinander gemeinsam das Wohnumfeld gestalten, Brücken~bauer~Innen neuen Menschen in der Stadt die Hand und Informationen reichen, ÄrztInnen, die Gesundheit bei Vielfalt.Gesundheit weiterdenken, Engagierten, die das Miteinand‘ am Hauptplatz Fest im September erst möglich machen und die sich in der Sprachförderung und Elternbildung einsetzen – überall dort denken engagierte Menschen nach, wie sie ihre Stadt noch menschenfreundlicher gestalten können und setzen das tatkräftig um.

Entspannen am Hauptplatz beim Picknick im Park

Schatten spendende Bäume, Kinder, die spielen und wirklich viel und vielfältg zu essen: Eine „Chillout-Zone“ mitten in der Stadt gab’s am 4. Juli 2019 bei der 8. Auflage des Picknick im Park von AnsfeldenMiteinander & dem Treffpunkt mensch & arbeit Nettingsdorf. Dabei brachten Ansfeldnerinnen und Ansfeldner leichte Sommerkost und köstliche süße Stücke zum Genießen mit. Ganz getreu dem Motto „Wer teilt, gewinnt“ war dann auch – wie noch jedes Jahr – genug für alle da. Mit-geteilt haben auch Vizebürgermeisterin Renate Heitz, Sozialstadträtin Andrea Hettich und auch Bürgermeister Manfred Baumberger.

 

 

Gemeinsames vor Trennendes: Wir sind Oberösterreich!

Oberösterreich hat viele Erfolgsgeschichten zu erzählen. Viele davon zeigen, wie gutes Miteinander im Land ob der Donau funktionieren kann. wirsindooe.at erzählt diese Geschichten. Damit möchte die Plattform den Zusammenhalt im Land stärken und zeigen, dass Vielfalt eine große Bereicherung ist. Denn, Vielfalt „macht als Menschen und als Land innovativ und hilft uns, die Herausforderungen der Zukunft optimal zu meistern.“ meint Landesrat Rudi Anschober als Intiator der Plattform.

  • Helfen Sie mit: Melden auch Sie sich bei mit einer Erfolgsgeschichten aus Ihrem Umfeld!
  • Oder ganz einfach: posten Sie Ihre Erfolgsgeschichte / Ihre Foto mit #wirsindooe zeigen Sie, wie man Gemeinsames vor Trennendes stellt!
  • Im Ansfeldner Wir.Buch haben sich Ansfeldnerinnen und Ansfeldner bereits 2015 darüber Gedanken gemacht, was Respekt zeigen, Vielfalt leben, Mitspielen lassen, Willkommen & Zuhause sein bedeuten kann. Es ist ein Impulsgeber für gutes Zusammenleben von und für Menschen in Ansfelden.

Beim Picknick im Park die Woche sonnig ausklingen lassen

Unter dem Motto „Es ist genug für alle da!“ kommt Ansfelden zum gemeinsamen Picknick im Stadtpark Haid zusammen. Ab 16 Uhr werden die Decken unter den Bäumen ausgebreitet. „Wir lassen die alte Tradition der Gastfreundschaft neu aufleben – gemeinsam essen schafft Begegnung“ so Fritz Käferböck-Stelzer vom Organisationsteam.

Stoffbahnen zum draufsetzen, Tische zum Auflegen der Speisen und Pappteller sind vor Ort vorhanden. Alles, was man für ein Picknick braucht bitte mitnehmen: Teller, Besteck, Becher, Decke und was zum Essen und Trinken. Wer Musik machen möchte, ist herzlich eingeladen sein Instrument mitzunehmen. Die Stadtgemeinde fördert das gute Zusammenleben zwischen den Menschen und schafft dazu Begegnungsräume.

Gemütliche Stunden beim Picknick im Park

„Das Angebot Gemeinsam zu Picknicken gibt es bereits seit acht Jahren in der Stadt. Wir freuen uns, dass die Menschen ihren Stadtpark so gerne und gut nutzen!“ so Bürgermeister Manfred Baumberger. Das Veranstaltungsteam (Treffpunkt Mensch und Arbeit Nettingsdorf, Ansfelden Miteinander und Stadtverwaltung Ansfelden, Abteilung Sozialservice und Zusammenleben) freut sich auch heuer auf viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen!

  • Das Plakat zum Picknick darf gerne geteilt werden!
  • Laden Sie FreundInnen und NachbarInnen zum gemeinsamen Picknick beim Event am Stadtportal Ansfelden ein!

 

1. und 2. Juli: Zirkus zum Mitmachen im Stadtteil Haid

Am Montag, 1. Juli &  Dienstag, 2. Juli verwandelt der Zirkus Giovanni das Gelände rund um den Jugendtreff ECHO in Haid in eine Zirkusarena. Wer sich selbst am Einrad, bei Körperakrobatik, beim Jonglieren, oder mit Devil Sticks ausprobieren möchte, hat an den beiden Tagen von 15 bis 18 Uhr dazu gratis die Gelegenheit. Der Spaß am Zirkus und Begegnung stehen dabei im Vordergrund.

Am Dienstag Abend findet um 19 Uhr am Hauptplatz (Festplatz) beim Stadtzentrum Haid die Alles-ZIRKUS-Abschluss-Show statt. Dabei zeigen Artistinnen, Artisten und Jugendliche gemeinsam, was sie können bzw. in diesen Tagen gelernt haben. Auch hier ist der Eintritt frei.

10. und 17. Juli: Sommer.Luft.Kino in Ansfelden

Film ab heißt es beim Sommer.Luft.Kino der Stadt Ansfelden an zwei Juli-Terminen um 21.15 Uhr.

Am 10. Juli 2019 zeigen Jugendbüro Ansfelden, Jugendtreff Echo, Jugendtreff Shelter, Zusammenleben in Ansfelden und Ansfelden Kultur vor dem ABC Ansfelden mit „Toni Erdmann“ die Geschichte rund um den Musiklehrer Wilfried. Wilfried ist ein gefühlvoller, sozialromantischer 68er, der seine Tochter Ines in Bukarest besucht. Ines ist Karrierefrau und Unternehmensberaterin, die um die Welt reist um Firmen zu optimieren. Der Versuch der beiden sich näher zu kommen sorgt für große und irrwitzige Kinomomente.

Trailer 🎥 www.youtube.com/watch?v=bVKGWFpRpqU

Am 17. Juli 2019 gibt’s mit „Der Vollposten“ auf der Liegewiese im Erlebnisbad Haid einen italienischen Supererfolg in Ansfelden gratis zu sehen. Regisseur Gennaro Nunziante und Hauptdarsteller Checco Zalone nehmen in ihrer überspitzten Beamtenkomödie „Der Vollposten“ gekonnt alles aufs Korn, was in Bella Italia so im Argen liegt. Ein Schelm, wer denkt, bei uns in Österreich könnte es nur ansatzweise ähnlich sein.

Trailer 🎥 www.youtube.com/watch?v=BQDIMxqlrnw

  • Film ab um 21.15 Uhr, Eintritt frei!
  • Mitbringen: Vorfreude, Sitzkissen oder Unterlage, eventuell eine Decke
  • Das sommer.luft.kino findet nur bei Schönwetter statt.

Besser auskommen mit dem Einkommen durch den SOMA Ansfelden

Ansfelden unterstützt im Sozialmarkt seit über 10 Jahren Menschen, die nur wenig Einkommen zur Verfügung haben. Dabei stellen sozial engagierte Handelspartner Waren bereit, die die Stadt zu günstigen Preisen an Menschen mit geringem Einkommen weiter verkauft. Durch den preiswerten Einkauf bleibt Menschen mit geringen finanziellen Mitteln Geldfür Dinge über, die man sich bei angespanntem Budget sonst nicht so einfach leisten kann.

  • Auf www.ansfelden.at/soma informieren wir darüber, welche NEUEN Einkommensgrenzen gelten, wie Sie zu einem Einkaufs-Ausweis kommen und welche Vorteile es hat, Kunde oder Kundin beim SOMA zu sein.
  • Ansfelden bietet noch mehr für Menschen mit wenig Einkommen: So können mit dem Kulturpass von „Hunger auf Kunst und Kultur“ günstig Kulturveranstaltungen in der Stadt besucht werden.

Kategorien