Angebot in Ansfelden

Das Ansfeldner Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest 2019 im September

Ansfelden feiert am 7. September 2019 ab 14 Uhr miteinander ein Fest am Hauptplatz: Mal auf einem Polizeimotorrad sitzen, die Kehrmaschine aus der Nähe anschauen, richtig Mülltrennen, gemeinsam singen, spielen und sich ausprobieren: Ansfelden Miteinander & Co laden ein, miteinander einen spannenden Nachmittag am Hauptplatzpark zu verbringen.

  • Das Programm und alle Infos gibt‘s ab etwa Mitte August hier auf den Stadtseiten ansfelden.at und auf unseren Facebookseiten „Stadtportal Ansfelden“.

„Dankeschön“ vom Bürgermeister beim Ansfelden.Engagiert.Fest 2019

Bürgermeister Manfred Baumberger & Sozialstadträtin Andrea Hettich luden am Sommerabend des 2. Juli 2019 als DANKESCHÖN für das Engagement am Nächsten zum „Ansfelden.Fest.Engagiert 2019“ auf die Terrasse des Neuen Stadtzentrums ein. Mit dabei waren aktive Mitglieder in den Arbeitsgruppen des Prozesses Zusammenleben in Ansfelden, frewillig Engagierte aus dem Sozialmarkt Ansfelden, bei Ansfelden Miteinander, in der Stadtbibliothek, bei den Brücken~bauer~Innen Ansfelden, als LesementorInnen von IBUK und im Besuchsdienst des Roten Kreuzes. Bei sommerlicher Paella von Paella Gomez und einer erfrischende Bowle (liebevoll zubereitet von Sonja Schillinger, Sozialservice & Zusammenleben) nutzten die engagierten Menschen die Möglichkeit, sich untereinander gut zu vernetzen. Organisiert und gestaltet wurde der Abend vom Referat für kommunales Zusammenleben in der Stadt Ansfelden.

„Wer gemeinsam arbeitet, soll auch gemeinsam feiern!“ –  Seit rund acht Jahren engagiert sich Menschen aus Ansfelden gemeinsam im Prozess „Zusammenleben in Ansfelden“, um die Stadt zu einer noch lebenswerteren Gemeinschaft zu machen. Mit vielen ansprechenden Ideen und auch tatkräftigem Engagement tragen viele Menschen in und rund um den Prozess entschieden zum guten Gelingen bei. „Mitspielen“ wird in Ansfelden groß geschrieben: Ob nun NachbarInnen mit AnsfeldenMiteinander gemeinsam das Wohnumfeld gestalten, Brücken~bauer~Innen neuen Menschen in der Stadt die Hand und Informationen reichen, ÄrztInnen, die Gesundheit bei Vielfalt.Gesundheit weiterdenken, Engagierten, die das Miteinand‘ am Hauptplatz Fest im September erst möglich machen und die sich in der Sprachförderung und Elternbildung einsetzen – überall dort denken engagierte Menschen nach, wie sie ihre Stadt noch menschenfreundlicher gestalten können und setzen das tatkräftig um.

1. und 2. Juli: Zirkus zum Mitmachen im Stadtteil Haid

Am Montag, 1. Juli &  Dienstag, 2. Juli verwandelt der Zirkus Giovanni das Gelände rund um den Jugendtreff ECHO in Haid in eine Zirkusarena. Wer sich selbst am Einrad, bei Körperakrobatik, beim Jonglieren, oder mit Devil Sticks ausprobieren möchte, hat an den beiden Tagen von 15 bis 18 Uhr dazu gratis die Gelegenheit. Der Spaß am Zirkus und Begegnung stehen dabei im Vordergrund.

Am Dienstag Abend findet um 19 Uhr am Hauptplatz (Festplatz) beim Stadtzentrum Haid die Alles-ZIRKUS-Abschluss-Show statt. Dabei zeigen Artistinnen, Artisten und Jugendliche gemeinsam, was sie können bzw. in diesen Tagen gelernt haben. Auch hier ist der Eintritt frei.

10. und 17. Juli: Sommer.Luft.Kino in Ansfelden

Film ab heißt es beim Sommer.Luft.Kino der Stadt Ansfelden an zwei Juli-Terminen um 21.15 Uhr.

Am 10. Juli 2019 zeigen Jugendbüro Ansfelden, Jugendtreff Echo, Jugendtreff Shelter, Zusammenleben in Ansfelden und Ansfelden Kultur vor dem ABC Ansfelden mit „Toni Erdmann“ die Geschichte rund um den Musiklehrer Wilfried. Wilfried ist ein gefühlvoller, sozialromantischer 68er, der seine Tochter Ines in Bukarest besucht. Ines ist Karrierefrau und Unternehmensberaterin, die um die Welt reist um Firmen zu optimieren. Der Versuch der beiden sich näher zu kommen sorgt für große und irrwitzige Kinomomente.

Trailer 🎥 www.youtube.com/watch?v=bVKGWFpRpqU

Am 17. Juli 2019 gibt’s mit „Der Vollposten“ auf der Liegewiese im Erlebnisbad Haid einen italienischen Supererfolg in Ansfelden gratis zu sehen. Regisseur Gennaro Nunziante und Hauptdarsteller Checco Zalone nehmen in ihrer überspitzten Beamtenkomödie „Der Vollposten“ gekonnt alles aufs Korn, was in Bella Italia so im Argen liegt. Ein Schelm, wer denkt, bei uns in Österreich könnte es nur ansatzweise ähnlich sein.

Trailer 🎥 www.youtube.com/watch?v=BQDIMxqlrnw

  • Film ab um 21.15 Uhr, Eintritt frei!
  • Mitbringen: Vorfreude, Sitzkissen oder Unterlage, eventuell eine Decke
  • Das sommer.luft.kino findet nur bei Schönwetter statt.

Besser auskommen mit dem Einkommen durch den SOMA Ansfelden

Ansfelden unterstützt im Sozialmarkt seit über 10 Jahren Menschen, die nur wenig Einkommen zur Verfügung haben. Dabei stellen sozial engagierte Handelspartner Waren bereit, die die Stadt zu günstigen Preisen an Menschen mit geringem Einkommen weiter verkauft. Durch den preiswerten Einkauf bleibt Menschen mit geringen finanziellen Mitteln Geldfür Dinge über, die man sich bei angespanntem Budget sonst nicht so einfach leisten kann.

  • Auf www.ansfelden.at/soma informieren wir darüber, welche NEUEN Einkommensgrenzen gelten, wie Sie zu einem Einkaufs-Ausweis kommen und welche Vorteile es hat, Kunde oder Kundin beim SOMA zu sein.
  • Ansfelden bietet noch mehr für Menschen mit wenig Einkommen: So können mit dem Kulturpass von „Hunger auf Kunst und Kultur“ günstig Kulturveranstaltungen in der Stadt besucht werden.

Ein „Rucksack“ voller Ideen zur mehrsprachigen Erziehung

Lesen Bildet – die Stadtbibliothek ist dazu eine gute Ansprechpartnerin für groß und klein!

Ansfelden bietet bereits seit neun Jahren gemeinsam mit dem Institut Interkulturelle Pädagogik allen Eltern von Kindergartenkindern das Angebot „Rucksack“ an. Die oft mehrsprachigen Teilnehmenden erhalten dabei Unterstützung, ihre Kinder mehrsprachig zu erziehen, gute Deutschkompetenzen zu erwerben und sie allgemein in ihrer Entwicklung zu fördern. Dabei wird Vernetzung zwischen den Bildungsakteurinnen in Ansfelden groß geschrieben. So besuchten die Teilnehmerinnen der „Rucksack“-Gruppe die Stadtbibliothek Ansfelden und informierten sich über die vielfältigen Angebote der „zentralen Anlaufstelle für Wissensdurst und Bildungshunger in Ansfelden“.

Kochen & Kultur zum Mitmachen im Treffpunkt Mensch & Arbeit Nettingsdorf

Gemeinsam kochen macht Spaß – und gemeinsam Essen noch viel mehr! Der Treffpunkt mensch & arbeit in Nettingsdorf lädt am Montag, 27. Mai 2019 von 17.00 – 20.00 Uhr zum gemeinsamen Kochen und Essen – gewürzt mit einer schmackhaften Prise Kultur ein. Schnipseln, würzen, schneiden, rühren – das stärkt die eigenen Kochkünste und auch die Bande zwischen den Menschen. Unter fachkundiger Anleitung gelingen auch nicht-alltägliche Gerichte. Das gemeinsame Essen danach wärmt Herz und Seele – besonders in der noch kühlen Jahreszeit!

  • Bitte unbedingt bei Fritz Käferböck-Stelzer unter mensch-arbeit.nettingsdorf@dioezese-linz.at oder 07229/88015 anmelden!
  • Beim Treffpunkt gibt’s auch einen schönen Gemeinschaftsgarten – Mitmacherinnen und Mitmacher sind herzlich willkommen!
 

Sprache entdecken und erleben im Sommersprachcamp Ansfelden 2019

Im Sommer 2019 bietet die Stadt Ansfelden gemeinsam mit dem Institut Interkulturelle Pädagogik zum sechsten mal jungen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse im Sommersprachcamp zu festigen. In Kooperation mit der Neuen Mittelschule Haid richtet sich das Angebot an Volks- und Hauptschulkinder in Ansfelden. Das Sommersprachcamp findet vom 19. bis 30. August 2019 in der Neuen Mittelschule Haid II statt und bietet die Möglichkeit, sich gut auf den Einstieg in die nächste Schulstufe vorzubereiten, Freundschaften zu festigen und zu erweitern und Sprache aktiv und lebhaft wahrzunehmen.

Lernen in der Gruppe macht Spaß und Freude

„Das Schöne am Sprachcamp ist, dass hier neben dem Lernen der Spaß nicht zu kurz kommt. So lernen wir am Vormittag in der Gruppe; am Nachmittag spielen wir gemeinsam, basteln, expermientieren und machen Ausflüge. Dabei erweitern und verbessern die Kinder ihre Sprachkompetenzen spielerisch. Dabei fängt jeder Tag mit einem gemeinsamen Frühstück an und endet um 16 Uhr.“ erklärt Aylin Bienert, Projektleiterin des Sommersprachcamps in Ansfelden. Sie leitet das Team aus PädagogInnen an, die bis zu 35 Kinder in drei Gruppen motivieren und durch den Tag begleiten werden.

Gemeinderat unterstützt mit Sprachcamp Betriebs- und Wohnstadt Ansfelden

Bürgermeister Manfred Baumberger stellt klar: „Das Sommersprachcamp ist ein Angebot für Eltern, die ihren Kindern gute Bildung ermöglichen möchten. Egal, ob sie nun gut oder weniger gut Deutsch sprechen, ob sie Österreicher sind oder nicht – das sind alles unsere Ansfeldner Kinder, und die haben die besten Bildungsangebote verdient. Ich freue mich, dass der Gemeinderat diese Investiton in die Ansfeldner Zukunft auch heuer finanziell unterstützt. Dadurch können auch Familien mit geringem Haushaltsbudget ihren Kindern das Angebot machen.“ Auch Sozialstadträtin Andrea Hettich zeigt sich vom Angebot überzeugt: „Ansfeldens Bürgerinnen und Bürger waren und sind für Bildung offen. Von Mehrsprachigkeit – zu der auch Deutsch als verbreitete, gemeinsame Sprache zählt – und guter Bildung profitiert die Stadt als Gemeinschaft sowohl als Wohn-, als auch als Betriebsstandort.“

Anmeldungen in der Schule und über Netzwerkpartner

Die Informationsfolder zum Angebot mit der Möglichkeit, sich anzumelden erhalten interessierte Eltern ab Mitte Juni über die Schulen am Standort Haid. Ansfelden setzt im Bereich Zusammenleben auf gutes Netzwerk: Auch die Mitarbeiterinnen der Sozialberatungsstelle und im Bürgerservice haben dazu Informationen und sind Ansprechpartnerinnen für Menschen, denen eine gute Bildung ihrer Kinder wichtig ist.

Mit dem Sozialmarkt die Gemeinschaft stärken

Auch Bürgermeister Manfred Baumberger engagiert sich im Rahmen der Kennenlern- und Weitersage-Tage aktiv im Sozialmarkt Ansfelden.

Im Sozialmarkt unterstützt Ansfelden Menschen, die nur wenig Einkommen zur Verfügung haben. Die Waren werden vom Handel gespendet. Sie sind qualitativ in Ordnung. Die Stadt Ansfelden gibt die Waren zu kleinen Preisen weiter. So haben Ansfeldnerinnen und Ansfeldner mit weniger Geld mehr Chancen, auch andere schöne Dinge zu genießen. Freiwillig engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich im Team mit beruflichen darum, dass eine bunte Auswahl an Lebensmitteln und praktischen Dingen für die Kundinnen und Kunden bereitsteht.

Noch bis 17. Mai 2019 dürfen ALLE Menschen auch ohne Ausweis im Sozialmarkt der Stadt Ansfelden einkaufen. Nutzen Sie die Einkaufstage (Mo, Mi, Fr jeweils von 11 bis 15 Uhr) und lernen Sie dieses tolle Angebot der Sozialstadt Ansfelden kennen!

Anpackerinnen und Anpacker gesucht: Das Team im SOMA freut sich über alle, ihre Zeit in den Dienst des „Shop mit guten Waren zu kleinen Preisen“ stellen möchten. Dabei entscheidend ist die Bereitschaft, mit anzupacken und sich in die Gemeinschaft einbringen zu wollen. Im Sozialmarkt arbeiten Menschen in (Alters-)Pension, im Asylverfahren, mit viel oder wenig Haushaltseinkommen und auch junge Menschen in Ausbildung oder bereits im Erwerbsleben mit, die sich für mehr Verteilungs-Gerechtigkeit in der Stadt einsetzen mit. Neben dem Mehrwert für Kundinnen und Kunden mit geringem Einkommen finden somit aktiv wohltätige Ansfeldnerinnen und Ansfeldner und auch solche, die Anschluss in einer Gemeinschaft suchen ein Betätigungsfeld in ihrer Stadt.

Ansfelden geht Frühlingswandern am 18. Mai 2019

Ansfelden Miteinander lädt am 18. Mai 2019 Frühlingswandern ein. Diesmal wandern Ansfeldner Familien und Freunde durch den Höllmühlgraben am Fuße des Mühlviertels auf den Gründberg. Einem idylischen Bächlein entlang geht’s rund 30 min bis zur Einkehrmöglichkeit Waldschänke, die mit einem weitläufigen Spielplatz auch für Familien einladend ist. Durch den wildromatischen Höllmühlgraben über den Gründberg geht die Wanderung zwei Stunden wieder retour zum Ausgangspunkt. Wer möchte, kann einen kürzeren Weg von insgesamt rund einer Stunde wählen.

  • Bitte um Anmeldung bis Montag, den 13. Mai 2019 unter 0650/60 31 046 oder unter ansmit@verein-wohnplattform.at
  • Eine Veranstaltung bei jedem Wetter von Ansfelden Miteinander in Kooperation mit Treffpunkt Mensch und Arbeit Nettingsdorf. Die Anfahrt und Teilnahme erfolgen auf eigene Gefahr und eigene Kosten.

Kategorien